Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.05.14

Wearables von LG: Armband und Kopfhörer als Fitnesstracker

LG Lifeband Touch

In Sachen Fitnesstracker geht LG einen etwas anderen Weg als viele Konkurrenten: Sie verteilen Aufgaben an mehrere Geräte. So gesellen sich bei ihnen nun Kopfhörer zum Fitness-Armband. Ihre Besonderheit: Sie sollen den Puls besonders genau messen können.

 

Fitnesgadgets boomen und ein Beispiel war in den vergangenen Monaten besonders beeindruckend: Fast 3,4 Millionen US-Dollar haben die Macher von „The Dash“ auf Kickstarter eingesammelt: Die drahtlosen Kopfhörer sollen zugleich noch Fitnesstracker sein und als Musikplayer dienen. Als „eierlegende Wollmilchsau“ bezeichnete sie Jürgen in seinem Artikel. Da haben sich die Macher einiges vorgenommen und man darf gespannt sein, ob das Produkt bei Auslieferung Ende dieses Jahres alle Versprechen halten kann.

Aber muss es eigentlich wirklich so ein All-in-One sein? Elektronikriese LG findet: Nein. Und steigt nun mit Fitnessarmband und Kopfhörern in den Markt ein.

Das „LG Lifeband Touch“ genannte schlaue Armband trifft dabei auf etliche Konkurrenten: Sony SmartBand, Samsung Gear Fit oder das Huawei TalkBand B1 sind da nur die neuesten Vertreter. Eine Welle neuer Fitnesstracker konnten wir schon Anfang des Jahres zur Elektronikmesse CES 2014 vermelden.

LGs Armband hat ein langgestrecktes Display mit einer Diagonale von 0,9 Zoll und einer Auflösung von 128 x 32 Punkten. Das schaltet sich nur ein, wenn man einen entsprechenden Knopf drückt oder eine spezielle Geste mit dem Handgelenk macht. Zugleich übernimmt es Features von Smartwatches und kann eingehende Anrufe und Textnachrichten anzeigen. Daten werden drahtlos mit der hauseigenen Fitness-App für iOS und Android abgeglichen. iPhone oder iPod touch müssen dazu mindestens iOS 6 haben. Bei Android ist die Version 4.3 Mindestvoraussetzung – außer man hat ein LG G2 oder ein Galaxy S4, dann reicht auch Android 4.2

Darüber hinaus soll man auf dem „Touch Scroll Display“ auch seine Musik steuern – die man natürlich idealerweise über die neuen LG Kopfhörer mit eingebautem Pulsmesser hört. Das Unternehmen verspricht, dass die Genauigkeit der Sensoren höher sei als bei der Konkurrenz, die die Herzfrequenz am Handgelenk messen will. Ob das stimmt, muss sich natürlich erst einmal zeigen. Darüber hinaus sollen die Kopfhörer ebenfalls Daten wie die verbrauchten Kalorien und die zurückgelegte Strecke erfassen können. Eingesteckt wird ihr Kabel dabei an einer kleinen Box, die man sich beispielsweise an die Kleidung klippen soll. Die sammelt die Daten und gibt sie ebenso wie das Lifeband Touch drahtlos an ein passendes Smartphone weiter.

 

Hat man sowohl Armband als auch Kopfhörer, kann man zudem auf dem Lifeband die aktuell gemessene Pulsfrequenz ablesen.

Beide Geräte kommen in der nächsten Woche zunächst in den USA auf den Markt und sollen in den Wochen danach weitere Märkte erreichen, u.a. in Europa. Genauere Informationen dazu gibt es noch nicht. Ebenso hat LG bislang keine Aussage zum Verkaufspreis gemacht.

Weitere Informationen findet ihr auf der Produktseite zum Lifeband Touch sowie der Seite zu den Heart Rate Monitor Earphones . Gefunden haben wir sie bei Gizmag.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer