12.02.08

Wanduhr mit Rennstrecke: Stündlich quietschen Reifen

Glänzendes Chrom und Benzingeruch lassen Männerherzen höher schlagen. Jedes Wochenende stehen sie in den Waschboxen und polieren das gute Stück auf Hochglanz. Am liebsten wäre das eigene Auto rund um die Uhr in der Nähe. Zumindest übertragen kann die "Rennwagen-Wanduhr" in allen Wünschen mithalten.

Ich habe relativ wenig mit Autos am Hut. In guten Zeiten kann ich aus der Nähe einen Opel vom Ferrari unterscheiden, doch die anscheinend bei so vielen Männern angeborene Sucht nach den schnellen Fahrzeugen hat mich vollkommen verfehlt. Aber natürlich kenne ich das starke Geschlecht: Das Auto wird oft besser gepflegt als die eigene Familie, im ganzen Haus sind Flaggen des favorisierten Rennstalls aufgehängt und die Zahlen der innerdeutschen Getriebeproduktion können im Tiefschlaf aufgesagt werden.

Genau für diese Zielgruppe wurde die Rennwagen-Wanduhr entworfen.

 

Jede Stunde rasen die zwei Rennwagen mit Getöse eine Runde um die Zeiger herum, und ganz nebenbei wird auch die Uhrzeit angezeigt, was, wie wir wissen, nicht bei allen Uhren im Gadget-Bereich selbstverständlich ist. In Anbetracht der wahrscheinlich schon strapazierten Beziehung können die Geräusche automatisch bei Dunkelheit abgeschaltet werden. Der echte Autofan lässt sich jedoch sicherlich auch gegen Mitternacht noch gerne von Motorengeräuschen "umschmeicheln".

Ein kleines Manko muss der Uhr angekreidet werden: Statt Chrom gibt es nur China-Kunststoff, und der Benzingeruch muss in der heimischen Wohnung der Phantasie oder einem selbst gebastelten Verdampfer entspringen, das ist aber für den echten Fan kein Hindernis.

Die Uhr gibt es für knapp 45 Dollar bei WhatOnEarth.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!