Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.11.13

Wall of Sound 2.0: Furchteinflößender Dreieinhalbzentner-Lautsprecher

Wall of Sound 2.0 {Wall of Sound;http://www.thewosexperience.com/#press}

Wall of Sound 2.0 ist ein großer Name für einen großen Lautsprecher. Die Entwickler sagen: der größte iPod-Lautsprecher der Welt. Angesichts eines Gewichts von dreieinhalb Zentnern, Abmessungen eines Sideboards und einer Leistung von 1.600 Watt könnten sie damit recht haben.

 

40 cm tief, 170 cm lang und 100 cm hoch - nein, es handelt sich nicht um ein Regal. Wall of Sound 2.0 (WOS) ist ein aktives Lautsprecher-System mit einem Dock für iPod und iPhone sowie einem kleinen Affenkopf mit glühenden Augen, der abfällt, wenn man die Lautstärke zu sehr aufdreht.

Aber bevor wir zu sehr ins Detail gehen, schauen wir uns doch die beeindruckenden Daten an, die Wall of Sound zu bieten hat. Die Abmessungen habe ich schon genannt, das genaue Gewicht beträgt 178 kg und die empfohlene Verstärkerleistung beträgt 125 Watt. Das ist aber längst nicht die maximale. Kein Wunder, bei 4 Subwoofern und 44 weiteren Lautsprecherelementen.

Die Standard-Version des Wall of Sound-Lautsprechers soll 1.600 Watt leisten, wenn man den Regler voll aufdreht (der natürlich bis 11 geht, wie es sich gehört). Man arbeitet aber auch schon an einer »outrageous edition with an estimated price tag of approximately $20.000 that will have an output of 8000 watts (Antwort der Entwickler auf meine Anfrage)«. Diese skandalös laute Version soll also rund 20.000 US-Dollar kosten und 8.000 Watt leisten. Laut den Entwicklern reicht das aus, um ein Football-Feld zu beschallen und die Stromkosten ordentlich in die Höhe zu treiben.

Zum Schutz überenthusiastischer Nutzer vor sich selbst haben die Entwickler eine Sicherung in Form eines weißen Affenkopfes neben dem neuen Apple Lightning-Dock eingebaut. Leuchten dessen LED-Augen blau, ist alles cool. Dreht man weiter auf, werden sie erst golden, dann rot.

Nach fünf Minuten im roten Bereich (mit dem Risiko sofortigen Hörverlustes) springt der Affenkopf ab, und die Musik endet. Der Lautsprecher lässt sich wieder einschalten, wenn der Affenkopf wieder an seinem Platz eingesetzt wird.

Wall of Sound 2.0 wird in Schweden von Hand gebaut und über eine dazugehörige App kontrolliert.

Die Finanzierungsfrist auf Indiegogo endete am 3.Januar 2014, bis dahin will man 20.000 US-Dollar (knapp 15.000 Euro) eingesammelt haben. Die Standard Edition des Wall of Sound-Lautsprechers soll 6.900 US-Dollar (circa 5.100 Euro) kosten, die Iron Maiden-Edition sogar 18.000 US-Dollar (13.300 Euro). Im Februar 2014 (beziehungsweise im März, was die Iron-Maiden-Version betrifft) will man versandfertig sein. Mehr Informationen gibt es auch auf der Produktseite von Wall of Sound.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer