Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.02.10

Wacom Intuos 4 Wireless: Zeichentablett mit Blauzahn

Wacom Intuos 4 Wireless Aufsicht

Das Wacom Intuos 4 Wireless Grafiktablett lässt sich dank Bluetooth kabellos an Mac und PC verwenden - aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern.

 

Das wurde aber auch Zeit. Meistens liegt ein Zeichentablett wie das Wacom Intuos 4 ja nicht als alleiniges Eingabegerät auf dem Schreibtisch, sondern zusätzlich zu Maus und Tastatur. Da kommt schon einiges an nervigen Kabeln zusammen.

Wacom mach mit dem neuen Intuos 4 Wireless Schluss mit dem Kabelsalat und bietet ein Zeichentablett an, das sich auch in 10 Metern Entfernung vom Rechner verwenden lässt.

Nun hat zwar wohl kaum jemand einen so großen Bildschirm, dass ein solcher Abstand sinnvoll oder erforderlich wäre, aber die Befreiung vom Kabel ermöglicht ein deutlich entspannteres Arbeiten als zuvor.

 

So kann man sich jetzt auch mal entspannt zurücklehnen, ohne vom Kabel daran gehindert zu werden. Das Intuos 4 Wireless verfügt über Sensorspitzen der zweiten Generation, die 2048 verschiedene Andruckstufen unterscheiden können und so ein noch realistischeres Stiftgefühl vermitteln sollen. Die aktive Fläche ist 203,2 mm x 127 mm groß, das Zeichentablett insgesamt hat die Abmessungen 363 mm x 253 mm und ist 15 mm dick. 8 ExpressKeys mit OLED-Displays lassen sich individuell belegen.

Voraussetzung für die Benutzung ist ein Rechner mit Windows 7, Windows Vista, Windows XP (SP2+) oder Mac OS X 10.4.8+, einer Bluetooth-Card für die kabellose Verbindung sowie einem USB-Anschluss zum Laden. So ganz ohne Kabel geht es eben doch nicht.

 

Das Intuos4 Wireless Zeichentablett wird geliefert mit Grip Pen mit Stifthalter, Farbidentifikationsringen, Ersatzstiftgriff mit verstärktem Körper, 5 Standard-Spitzen, 1 Pinselspitze, 1 flexiblen Spitze und 3 Filzspitzen. Außerdem gibt es noch die Bundled Software Corel SketchPad, Adobe Photoshop Elements 6/7 und Autodesk SketchBook Express 2010, allerdings ist nicht angegeben in welcher Betriebssystem-Version. Dafür steht der Preis für das Bluetooth-Zeichentablett fest: rund 400 Euro muss man für das neue Wacom anlegen.

Update - Gerade habe ich entdeckt, dass es ein kleines Einführungsvideo gibt:

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/f_rTx7QmwEU&hl=de_DE&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/f_rTx7QmwEU&hl=de_DE&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Mehr Informationen über das Wacom Intuos 4 Wireless gibt es direkt beim Hersteller.

via Gizmodo

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer