Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.06.14

Vesaro Motion Racing Simulator: Die ultimative Spielemaschine

Vesaro Simulator mit Triple Display

Spiele-Simulatoren auf PC oder Mac gibt es viele, aber den allermeisten fehlt zur richtigen Simulation das echte Fahrgefühl. Das modulare Simulationssystem von Vesaro kann dem wirklich engagierten Rennspiel-Fan genau das bieten: das realitätsnahe Feeling mit echten G-Kräften.

 

Hier auf neuerdings.com wurde schon einige Simulatoren wie der von Vesaro vorgestellt. So hatte Don Dahlmann schonmal einen Fahrradsimulator von Honda und zwei echte Rennwagen-Simulatoren ( F1 Showcar und BRD 06) vorgestellt. Auch diese Spiele-Simulatoren brachten ihren Benutzern bereits eine Menge Spaß.

Was der britische Hersteller Vesaro im Angebot hat, geht aber weit darüber hinaus: Der Vesaro Motion Racing Simulator ist ein modulares System, das in vielen Optionen an den Bedarf und den Geldbeutel des interessierten Spielers anzupassen ist.

Das Besondere am Fahrsimulator von Vesaro ist dessen Modularität. Im Konfigurator auf der Webseite des Herstellers kann man sich Stück für Stück seinen Spielertraum zusammenklicken: acht verschiedene Lenkräder für Rennsimulationen, drei verschiedene Joysticks für die Simulation von Flugzeugen und viele weitere Optionen werden angeboten. Der interessanteste Teil der Konfiguration versteckt sich aber hinter dem Auswahlpunkt "Motion Physics System": Mehrere (hydraulisch betätigte?) Aktoren sorgen dafür, dass der Spieler im Schalensitz ordentlich durchgerüttelt wird. Wer mit Need for Speed unterwegs ist, wird Beschleunigungs- und Bremsvorgänge oder Kurvenfahrten fast so spüren, als wäre er wirklich auf der Rennstrecke unterwegs. Wenn dann noch der Ton und das Bild stimmen - auch diese Optionen lassen sich im Konfigurator zusammenklicken - steht dem unbegrenzten Rennspiel-Vergnügen fast nichts mehr im Wege.

Der YouTube-Kanal von Versaro bietet viele Videos, die den Simulator im Einsatz zeigen. So muss der Vesaro Motion Racing Simulator sein Können auch mit Lewis Hamilton als Fahrer unter Beweis stellen:

.

Preis und Verfügbarkeit

Bleibt nur noch eins, worüber hier zu schreiben wäre: Der Preis. Der ist auf den ersten Blick recht übersichtlich, denn umgerechnet rund 1.225 Euro klingen erst einmal in Ordnung. Wer dann aber den Produkt-Konfigurator auf der Webseite des Herstellers findet, wird sehr schnell die 10.000-er-Marke überschreiten. In der Vollaustattung mit Motion Physics, ambitioniertem Audio-System und einem High-End-Lenkrad, das genau so auch in den Formel-1-Rennern von Vettel und Co. eingesetzt wird, kommen schnell über 50.000 Euro zusammen.

Aber jetzt mal im Ernst: Wem wäre es diesen Betrag nicht wert, wenn die „Portokasse“ gerade ein paar Euros übrig hat?

Mehr Details dieses Spielertraums sind unter vesaro.com zu finden.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer