19.10.08

Vertu Concept Phone: Die Erfindung des Nichts

Sehr teures Nichts: Vertu Concept Phone

Das Vertu Concept Phone ist ein Design Mobiltelefon, dass eigentlich nur aus einer sehr filigranen Hülle besteht.

Die Premium Modellreihe von Nokia, die auf dem Namen Vertu hört, ist schon so eine Sache für sich. So richtig hat sich mir die Idee, dass ich mir ein Handy kaufen soll, dass technisch auf dem Stand von 2003 ist, aber so viel kostet wie eins von 1993, ja nie erschlossen. Auch das neue Konzept von Designer Norihiko Inoue wird daran nichts ändern - im Gegenteil:

Auf den ersten Blick ist die Idee nicht schlecht. Einfach mal ein Handy, dass mehr Wert auf gutes Design legt, statt auf Funktionen. Die filigrane Struktur erinnert ein wenig an das "Vogelnest" Stadium der diesjährigen olympischen Spiele in Peking, was ja im Prinzip keine schlechte Idee ist. Aber dummerweise funktioniert das mit Stadien, aber nicht Handys.

Im Grunde ist das Handy völlig unbrauchbar. Die Technik liegt offen und dürfte damit nicht lange überleben, die Bänder, aus denen das Handy besteht, müssten schon aus Kohlefaser sein, damit sie den normalen Gebrauch überleben. Im Grunde kann man das Handy eigentlich nur unter eine Glasglocke legen und es nicht nutzen. Ein Kunstobjekt, aber nicht mehr.

Ob Vertu das Conzept umsetzen wird, ist nicht klar, vermutlich wird es ein Einzelexemplar bleiben. Das ist wohl auch besser so.

Norihiko Inoue

Via Wired

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer