10.03.08

USB MSN Missile Launcher: Jetzt mit Ziel-Webcamera

Der neue Büro-Raketenwerfer mit Webcam - für den Cubicle-Krieg auf sichere Distanz

Im Büro wird weiter aufgerüstet. Die neuste Version des USB-Raketenwerfers hat jetzt ein elektronisches Zielfernrohr - und sie lässt sich von der andern Seite der Welt aus fernsteuern.

Microsoft ist angeblich unter die Waffenhändler gegangen: Jedenfalls soll die Redmonder Softwareschmiede an der Entwicklung dieser verbesserten Version der hinlänglich bekannten USB-Raketenwerfer beteiligt gewesen sein, was am Namenszusatz "MSN" zu erkennen ist.

Und an dem fetten Rohr oben auf dem Triple-Geschütz. Es ist eine Webcam, die fürs Zielen auf kleine und grosse Distanz dient:

 

Die beiliegende Software ermöglicht es, den Windows Life Messenger-Buddies die Kontrolle inklusive das Zielbild des Werfers zu übergeben - oder aber den eigenen Schreibtisch in Abwesenheit von zu Hause aus zu verteidigen. Dabei besteht der Vorteil gegenüber einer normalen Webcam im kipp- und schwenkbaren Sichtbereich der Webcam.

Die lässt sich selbstredend auch für ganz normale Videokonferenzen benutzen. Ich hätte dabei bloss Mühe, ständig in den eigenen waffenstarrenden Geschützturm zu gucken.

Ach ja: Und knapp 80 Euro finden wir dann doch etwas gar happig für den Werfer.

Der USB MSN Raketenwerfer ist beispielsweise hier erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!