02.07.10

Lohas USB Display Adapter: HDTV und Ton über den USB-Port

Lohas Tek USB zu DVI

Lohas Tek aus China erlaubt es, an einen beliebigen Windows-Computer bis zu sechs Displays per USB in HDTV anzuschließen.

Der USB 2.0 Port ist schnell genug, um nicht nur die externe Terabyte-Festplatte in angemessener Zeit zu befüllen, sondern auch in der Lage, einen Monitor samt Ton zu versorgen. Diejenigen, die ein matschiges Bild bei höheren Auflösungen über den VGA-Port ihres Netbooks oder Laptops erhalten, könnten an diesem Adapter interessiert sein:Dabei unterscheidet er sich fast gar nicht von den bereits am Markt befindlichen USB-Adaptern, außer vielleicht bei der integrierten USB-Soundcard. Die Spezifikationen sind dabei immer die gleichen, egal ob Lenovo, Diamond oder in diesem Falle Lohas drauf steht: Ein Windows PC mit Win2000 SP4 oder höher ist Grundvoraussetzung, sowie ein freier USB 2.0 Port.

Auch hier wirbt Lohas mit bis zu sechs möglichen externen Displays, könnte so theoretisch bis zu sieben Monitore zugleich befeuern , doch die beliebten Netbooks und auch das ein oder andere in die Jahre gekommene Gerät werden dies nicht bewerkstelligen können.

Zu groß ist die Belastung der CPU, die hier die meiste Arbeit leisten muss, selbstverständlich schreibt man "der Treiber nutzt nur wenig Computer Ressourcen", doch die fehlende Grafik-CPU muss durch irgendetwas kompensiert werden.

Laut Nutzerberichten verkraftet ein Netbook zumindest ein weiteres Display durchaus, und wenn man auch keine schnellbewegten Bilder darstellen will, wird man mit dem größeren Platzangebot schnell Freude haben.

Die Installation ist dabei recht unkompliziert, das neue Display wird wie gewohnt in den "Anzeigeeigenschaften" von Windows angepasst und kann sowohl in Widescreen als auch 4:3 konfiguriert werden. Die oberste Grenze für Auflösungen stellen 1600*1200 bzw 1920*1080 bei 60Hz und 32-bit dar, womit fast jeder aktuelle TFT seine Spezifikation finden wird. Dank Adapter sind VGA-Ports genauso wenig ein Hindernis wie HDMI oder DVI. Als Zusatznutzen installiert der Treiber auch gleich noch eine USB-Audiokarte mit, die beiden Cinch-Buchsen an der Seite schleifen über den USB Display Adapter auch noch ein Stereo-Audiosignal aus, und da es digital ist, darf man mit guter und reiner Signalqualität rechnen - es ist jedoch keine Einbahnstraße, die Webseite spricht auch von Mikrofon-Unterstützung.

Die gebotene Leistung ist mit den anderen Geräten auf dem Markt vergleichbar - und da es in Deutschland keinen Anbieter dafür gibt, wird man wohl oder übel auch auf einen anderen ausweichen müssen.

Weitere Produktinfos erhält man bei Lohas Tek .

In Deutschland erhältliche Alternative: Winstar USB 2.0 zu DVI.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!