18.01.08

Turbinen-Toaster von Heinz: Der macht die Nachbarn wach!

Turbofan Toaster

Wer Toast schnell und fernab gesellschaftlicher Lärmbelästigungskonventionen bräunen möchte, wird bald dank Heinz fündig.

Turbofan Toaster

Kein Scherz, der Turbinentoaster soll wirklich kommen!

Wo liegt das Problem beim Toasten von Weißbrotscheiben? Für den Soßenhersteller Heinz anscheinend in der Dauer des Prozesses,es handelt sich schließlich um Fastfood! Er soll nun von ca. 141 auf glatte 50 Sekunden verkürzt werden. Dabei wird der Toast nicht von Heizstäben gebräunt, sondern von heißer Luft.

 

Diese wird mittels zweier Miniturbinen und einer "Nylon-basierten Laser-Technologie" (wtf?) erhitzt und im Anschluss volles Rohr auf das hilflose Stück Schnittbrot geblasen. Somit kann der durchschnittliche Inselbewohner seine Bohnen auf Toast genießen, ohne das eins von beiden im Erkalten begriffen ist, Spitze.

Erscheinen soll das Gerät noch dieses Jahr, gelauncht werden soll (wen wundert's) zuerst in England. Ob man einen Waffenschein besitzen sollte, bauliche Veränderungen vor Inbetriebnahme durchführen muss und das Gerät anschließend auch zur Beschleunigung der Fahrt uins Büro benutzen kann, steht noch in den Sternen.

Da lobe ich mir die deutsche Brotkultur!

[Via Gearfuse]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!