14.04.07

Türklinke mit "Besetzt"-Anzeige

Als ich mit 17 zum ersten Mal in den USA weilte, benutzte ich bei den Nachbarn meiner Tante in den Wäldern Connecticuts die Toilette. Und als ich rauskam, schloss ich, gut gedrillt durch meinen Vater, der zu Haus "offene Löcher" nicht ausstehen konnte (er meinte die Durchgänge, konnte aber auch ander Löcher nicht ausstehen) die Türe hinter mir.

Meine Tante beobachtet den Vorgang und erklärte mir mit Schalk in den Augen auf Schweizerdeutsch: "Die werden dieses Badezimmer jetzt jahrelang nicht mehr betreten".

Langer Rede, kurzer Sinn: In den USA bedeutet eine geschlossene Badezimmertür "besetzt", abgeschlossen wird in Privathäusern nicht.

Die Nachbarn in Connecticut könnten ihren Thronsaal heute noch benutzen, wenn dieses Produkt damals schon verfügbar gewesen wäre: Der "Brighthandle"-Türgriff ist mit einem Infrarot-Sensor ausgestattet, der die Anwesenheit von Personen im Raum misst wechselt seine Farbe durch Drehen des zusätzlichen Türschalters auf der Innenseite von grün (frei) auf rot (reif).

 

Die schwedische Herstellerfirma hat sogar daran gedacht, verschiedene Modelle auf den Markt zu bringen: Das Ampel Alfa-Modell schaltet von grün auf rot und wird direkt durch ein Kabel in der Türe mit Strom versorgt, das einfachere Alfa-battery-Modell kann nur rot oder dunkel und wird mit Batterien angetrieben.

Es ist zu erwarten, dass Stadtverwaltungen aus Kostengründen die Riegel an öffentlichen Toiletten nicht mit dem zwei-, sondern nur mit dem einfarbig leuchtenden Modell ersetzen.

Schade, nicht? Ich hätt vor allem lieber weiterhin den guten, alten Drehschlüssel.

[via Nerdapproved]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!