28.09.10

Trek Support: Der Rucksack als Ladestation

Trek Support - Gleichzeitig wandern und laden (Bild:Quirky)

Ein Rucksack, in dem man gleichzeitig seine Gadgets aufladen kann, wenn man unterwegs ist? Mit dem Trek Support soll das funktionieren.

Man muss mittlerweile nicht mal ein Nerd sein, wenn man mehrere Gadgets mit sich rumschleppt. Handy, Netbook, vielleicht noch ein Mp3-Player hat man schnell mal dabei und alle Geräten haben einen Akku, dem natürlich immer zu schlechtesten Zeit der Saft ausgeht. Praktisch wäre es, wenn man seine elektronischen Gerätschaften unterwegs auch landen könnte. Genau das macht der Trek Support, der eine eingebaute Ladestation hat, die gleich drei Geräte gleichzeitig laden kann.

Im Inneren des Rucksacks gibt es eine Ladestation, die man auch herausnehmen kann. Die Station hat einen Akku, der wiederum, einmal aufgeladen, seinen Strom an Handys oder Laptops abgeben kann. So hat man immer eine Reserve dabei, sollte man mal sehr weit weg von einer Steckdose sein. Der Akku soll immerhin sieben Stunden durchhalten, wenn man Strom von ihm abzapft. Allerdings darf man auch nicht vergessen, seinen Rucksack ab und an aufzuladen.

Praktisch ist auch, dass man den Rucksack komplett aufklappen kann. So liegen die Geräte dann offen und können am Flughafen überprüft werden, ohne dass man sie komplett aus dem Rucksack zerren muss. Zusätzlich hält er einen Regenschauer aus, gleichzeitig soll die Außenhaut aber frische Luft durchlassen, damit der Akku nicht den Hitzetod stirbt.

BEi Quirky kann man bei Trek Support vorbestellen und mit 130 Dollar ist auch nicht so teuer.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer