Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.09.10

Touchscreens: Sieht so die Zukunft aus?

Touchscreen - Falten, strecken, zoomen

Berührungsempfindliche Bildschirme haben die Art und Weise verändert, wie wir Handys bedienen. Was kommt als nächstes?

Einen Blick in die Zukunft zu werfen ist immer schwierig. Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass wir Telefone haben, die immer und überall mit dem Internet verbunden sind? Wer wusste schon, dass wir Geräte besitzen, die man eigentlich nur aus "Star Trek" kennt?

Schon ein Ausblick ins nächste Jahr ist schwer genug. Wie werden sich SSDs entwicklen, wie die Dual-Cores für Handys? Und was passiert mit den Akkus? Aber manchmal macht es einfach Spaß, ohne Rücksicht auf die Technologie-Entwicklung (oder deren Preis) in die Zukunft zu schauen. Eine schwedische Agentur hat das gemacht und heraus gekommen ist ein interessantes Video.Die Agentur " The Astonishing Tribe " hat darüber nachgedacht, wie Handys und Bildschirme im Jahr 2014 aussehen könnte. Die Technologie, die im Video gezeigt wird, ist durchaus schon vorhanden, allerdings wird es wohl etwas länger dauern, bis zum Bespiel bezahlbare, einrollbare Displays auf dem Markt sind. Auch die Steuerung von Elementen auf einem Bildschirm, wie zum Beispiel in dem Film "Minority Report" zu sehen, ist heute ansatzweise möglich. Microsoft hat für die X-Box das "Kinect" System entwickelt, mit dem die Menüs schon per Gestensteuerung bestätigt. 2014 mag etwas optimistisch ein, aber weit weg ist man davon nicht mehr.

<object width="450" height="278"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/g7_mOdi3O5E?fs=1&amp;hl=de_DE" />

<param name="allowFullScreen" value="true" />

<param name="allowscriptaccess" value="always" />

<embed src="http://www.youtube.com/v/g7_mOdi3O5E?fs=1&amp;hl=de_DE" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="450" height="278" /></object>

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer