Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.02.10

Toshiba Satellite Pro L550 20F: Notebook-Mittelklasse mit Schwächen

Toshiba Satellite Pro L550 20F - Immerhin mit Core i CPU (Bild: Toshiba)

Das Satellite Pro L550 Notebook 20F von Toshiba hat zwar einen flotten Core i3-Prozessor, dafür aber Mängel in der Ausstattung.

Die Mittelklasse ist für Hersteller von Notebooks wie anderen Elektronikgeräten meist jenes Segment, mit dem sie am meisten verdienen. Einfache Notebooks sind meist nur "Lockgeräte", damit der Kunde beim nächsten Mal ein teureres Laptop der gleichen Marke kauft; Luxus- und Gaming-Notebooks haben zwar eine schöne Marge, verkaufen sich aber in geringeren Stückzahlen. Entsprechend hart ist der Kampf der Notebook-Hersteller in der Mittelklasse - und wer sich kleine Fehler erlaubt, wird die in Zeiten des Internets schnell bereuen. Denn wozu gibt es sonst die ganzen Vergleichsportale? Beim neuen Laptop Satellite Pro L550 20F von Toshiba finden sich gleich eine ganze Reihe von Kleinigkeiten, die kritische Käufer abschrecken:

Das liegt nicht unbedingt am Prozessor, denn dort hat sich Toshiba für einen Intel Core i3-330M entscheiden. Die neuen, mobilen Varianten des Core i sind mit 2.13 Ghz getaktet und sollen beim Stromverbrauch die Vorgänger abhängen.

Toshiba spendiert dem Notebook 3 GB Arbeitsspeicher, dazu eine 320 GB Harddisk. Da bekommt man bei der Konkurrenz teilweise schon mehr geboten. Auf der anderen Seite liefert Toshiba den Rechner eh nur mit Windows 7 in der 32bit-Variante aus, da braucht man sowieso nicht mehr als 3 GB.

Ärgerlicher ist da schon die Tatsache, dass Toshiba auf eine dezidierte Grafikkarte verzichtet. Der Intel HM55 Express Grafikchipsatz ist nicht schlecht, aber auch nicht das, was man erwarten würde. Er liefert einen VGA-Port und einen HDMI-out. HD gibt es sowieso nicht, weil der 17.3 Zoll Monitor nur mit 1600 x 900 aufgelöst ist.

WLAN gibt es auch im N-Standard, Bluetooth ist auch an Bord. Der Akku des Notebooks soll laut Toshiba bescheidene 2,5 Stunden durchhalten. Das Laptop ist im Moment in dieser Konfiguration nur in der Schweiz zu bekommen und soll dort um die 1069 Franken (ca. 725 Euro) kosten. In dieser Ausstattungsklasse gibt es etliche Notebook-Alternativen, andererseits ist ist Toshiba für seine Langlebigkeit bekannt, was für manchen den hohen Preis rechtfertigt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer