28.03.11

Toshiba Satellite C670D: Schwachbrüstiges Notebook

Toshiba Satellite C670D - 17 Zoll und AMD CPU (Bild: Toshiba)

Der neue Toshiba Satellite C670D Laptop klingt nach einem guten Angebot, hat aber einen lahmen AMD-E Prozessor.

Die AMD-E Prozessorreihe ist eher unbekannt. Und in einem so großen Rechner wie dem Toshiba Satellite C670D würde man sie auch nicht vermuten, da sie als Konkurrenz zum Intel Atom CPU gedacht war. Warum Toshiba auf die Idee gekommen ist, diese CPU in einen 17.3-Zoll Rechner einzubauen, verwundert mich. Der hier eingebaute AMD E-350 hat zwei Kerne, die mit jeweils 1.6 GHz getaktet sind, liegt also ungefähr auf der Höhe des Intel Atom N550. Dass man damit nicht gerade flott unterwegs ist, sollte klar sein - da hilft auch die eingebaute GPU nicht, die immerhin HD-Videos ruckelfrei abspielen soll.

Das 17-Zoll Display hat eine Auflösung von 1600 x 900 Pixel, was für die Größe ein guter Wert ist. Den Arbeitsspeicher kann man mit bis zu 8 GB aufstocken, ab Werk sind 4 GB eingebaut.

Es gibt einen DVD-Brenner, WLAN und zwei USB 2.0-Anschlüsse. Bluetooth ist nicht vertreten, ebenso wenig ein eSata- oder ein HDMI-Anschluss. Da erstaunt es schon fast nicht mehr, dass auch die Akku-Laufzeit sehr gering zu sein scheint. Trotz der moderaten Leistungsaufnahme des Prozessors, der knapp 18 Watt beträgt, soll der Rechner nicht mehr als vier Stunden durchhalten.

Insgesamt sind das Zahlen, die man in einem 10-Zoll-Netbook erwarten würde, aber nicht in einem 17-Zoll Rechner. Der Preis liegt indessen bei moderaten 599 Euro - aber auch in der Preisklasse findet man durchaus schnellere Angebote.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!