06.10.10

Toshiba Regza GL1: 3D Fernsehen ohne Brille

Toshiba Regza GL1

Toshiba bringt in Japan einen Fernseher auf den Markt, mit dem man auch ohne Brille 3D sehen kann.

 

3D mag von den Herstellern zwar wie verrückt beworben werden, aber ob sich die Technik durchsetzt, ist eine ganz andere Frage. Die Shutter-Brillen sind meist hässlich, schwer, nerven Brillenträger und was viel wichtiger ist: Die wenigsten Brillen der Hersteller sind miteinander kompatibel. Man kann also nicht einfach mit einer Brille des Herstellers X bei einem Freund einen 3D-Film schauen, der einen Fernseher des Herstellers Y hat. Richtig durchsetzen wird sich 3D also wohl nur dann, wenn man es auch ohne Brille sehen kann. Und genau so einen Fernseher wird Toshiba auf den Markt bringen.Toshiba verwendet eine autostereoskopische Technik, die nicht ganz neu ist. Bei diesem Bild muss man in einem bestimmten Winkel vor dem TV-Gerät sitzen, damit man das 3D-Bild sehen kann. Einige Prototypen waren schon auf diversen Messen zu sehen, und das Ergebnis war, vorsichtig ausgedrückt, nicht gerade sensationell. Selbst bei kleinen Bewegungen verliert sich der 3D-Effekt, oder das Bild wird unscharf.

Toshiba umgeht das Problem, in dem man zwei Geräte mit sehr kleinem Bildschirm auf den Markt bringt. Der 3D Regza 12GL1 hat nur eine Diagonale von 12 Zoll, der 20GL1 dementsprechend 20 Zoll. Damit kann man natürlich kaum im Wohnzimmer mit der Familie 3D Fernsehen schauen.

Preise und ein Veröffentlichungsdatum nennt Toshiba noch nicht. Man darf sich aber auf einen gesalzenen Preis einstellen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!