06.07.11

Toshiba Qosmio F750 3D: Dreidimensionales Bild ohne Brille

Toshiba Qosmio F750 3D - Schneller, aber teurer Rechner mit 3D-Bildschirm (Bild: Toshiba)

Das Toshiba Qosmio F750 3D Notebook hat einen 15.6-Zoll-Bildschirm der 3D-Bilder liefert, ohne dass man eine Brille anziehen muss.

 

Meine Versuche mit 3D endeten meist nicht besonders gut. Als Brillenträger nervt es, wenn man noch eine zweite auf der Nase hat – gerade auch wenn man vor dem Rechner sitzt. Dazu kommt, dass die Effekte schon auch mal nerven können. Toshiba hat sich der Sache angenommen. Heraus gekommen ist ein sehr schneller Rechner, dessen Display 3D Bilder abliefert – ohne dass man extra eine Brille benötigte.

Interessant ist, wie Toshiba das Problem mit dem Blickwinkel löst. Normalerweise verliert sich bei vergleichbaren Lösungen der 3D-Effekt, sobald man sich ein wenig bewegt. Damit man nicht stundenlang stocksteif vor dem Rechner sitzen muss, überwacht der Rechner mittels der (HD-) Webcam die Körperbewegungen und passt den 3D-Effekt entsprechend an. Das soll so schnell gehen, dass man es nicht mal merkt.

Damit der Rechner auch flott genug ist, setzt Toshiba einen Intel Core i7-2630QM Prozessor (2,0 GHz/ 2,9 Turbo GHz) ein, der aber für die Anforderungen der Grafik alleine nicht reicht. Daher ist eine NVIDIA GeForce GT 540 mit 2 GB DDR5 VRAM und CUDATM Technologie eingebaut. Das Display zeigt seine Bilder in FullHD, allerdings nur in der 2D Variante. Will man den dreidimensionalen Spaß, muss man sich mit 1366 x 768 Pixel begnügen.

Der Rechner ist mit einer 500 GB HDD ausgestattet, das Bootsystem verfügt zusätzlich über 4GB Flash Speicher, was vielleicht etwas knapp bemessen ist. Dazu kommt noch ein Blu-ray Laufwerk, die erwähnte HD-Webcam und ein TV-Tuner.

Will man sich den 3D-Spaß gönnen, wird man ab August rund 1700 EUR investieren müssen.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!