01.02.08

The Sound of Bamboo: Besserer Sound durch organische Formen

Bamboo Stereo

Musikanlagen gibt es in allen Facetten: Schön, gut, billig, schnörkellos oder auch potthässlich. Dieses Konzept vereint nur die besten Eingeschaften in sich.

Bamboo Stereo

Das von Sooyuk Im entwickelte Design sieht dabei nicht nur äusserst schmuck aus, sondern hat zwei abnehmbare, der Natur nachempfundene Lausprecher. Das Besondere: Sie können mit Hilfe eines LED-Displays den Musikpegel oder auch allgemeine Informationen anzeigen und lassen sich dank integrierter Akkus einfach abnehmen.

 

In der Basisstation selbst ist zusätzlich noch ein CD-Player integriert, da versteht sich die Wiedergabe von MP3s von selbst. Ausserdem: Ein Feature mit dem Namen "Remote Desktop Syncing", welche die drahtlose Wiedergabe von Musik über den Rechner erlaubt.

 

Zu allem Überfluss sollen die ergonomisch geformten Speaker ein kuscheliges Einschlafen ermöglichen. Für eine Party sollen die Lautsprecher im drahtlosen Modus bis zu 12 Stunden durchhalten.

Leider wie so oft nur ein Konzept.

Tatsächlich umgesetzt hatte derartig abnahmbare und über Funk angekoppelte Bestandteile von HiFi-Anlagen übrigens Grundig Ende der 90er-Jahre. Die Funkankopplung verlief auf 433 MHz, dem Frequenzband, in dem Garagentoröffner, Thermometer-Außenfühler, Ohrenärzte, Auto-Wegfahrsperren und auch Funkamateure senden.

Ein Funkthermometer in der Nähe führte dann auch prompt zu solch explosiven Knalllauten aus den Design-Lautsprechern, dass die Redaktion, in der das Gerät zum Test stand, bereits die Feuerwehr rufen wollte.

Bleibt also zu hoffen, dass dieses Konzept besser umgesetzt wird und der schlummernden Dame nicht um 5 Uhr früh das Signal des Garagentors ihres Nachbarn um die Ohren fliegt...

[Via Yanko Design]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!