Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.09.13

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)

Die Grundidee ist nicht schlecht: Gemütlich im Bett liegen oder auf der Couch sitzen und dabei ein Spiel vom PC oder der Konsole ohne Einbußen erleben. Mit "The Cross Plane" soll dies nächstes Jahr ohne Aufwand möglich sein. Der Controller im Stil eines Wii U-Gamepads soll Mediengenuss von stationären Geräten mobil machen.

Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)

In der Tat erinnert The Cross Plane auf den ersten Blick an den Controller von Nintendos aktueller Konsole Wii U. Auch hierbei handelt es sich um ein recht wuchtiges Eingabegerät, das man in beide Hände nimmt. Auffällig ist das 7 Zoll große Display mit seiner 720p-Auflösung. Genauso gibt es zwei typische Analogsticks, ein Steuerkreuz und diverse Tasten. Gegenüber dem „Original“ soll The Cross Plane allerdings Spiele vom PC, der Android-basierten Konsole Ouya, der Xbox 360, der PlayStation 3 und später auch der Xbox One sowie der PlayStation 4 direkt auf den Bildschirm streamen - ohne nennenswerte Qualitätseinbußen oder eine störenden Latenz, die das Spielerlebnis beeinträchtigen könnte. Das zumindest ist das Ziel der Macher des Unternehmens Advanced Gaming Innovations LLC.

Wie funktioniert es?

Die Grundidee ist nachvollziehbar: Über einen HDMI-Empfänger/Sender werden die Signale vom PC oder einer Konsole durchgeschleift, sodass man sowohl am Fernsehgerät bzw. Monitor als auch auf dem Display des Controllers das Geschehen betrachtet. Über Funk erreichen die bewegten Bilder den Cross Plane. Anders herum werden Eingaben über Funk zu den Spielemaschinen geschickt. Spätestens hier kommt eine seltsame Entscheidung der Erfinder zum Einsatz: die sogenannten Control Paks. Ähnlich wie bei einem alten Gameboy befindet sich auf der Rückseite ein Slot, in den man allerdings kein Cartridge steckt, sondern eben jene Control Paks. Sie sollen The Cross Plane eine Kompatibilität zur aktuell favorisierten Plattform ermöglichen. Möchte man auf der Xbox 360 spielen, benötigt man ein entsprechendes „Modul“, genauso für die Nutzung der PlayStation 3, dem PC oder der Ouya. Für die letztgenannten drei Plattformen genügt eigenen Aussagen zufolge ein einziges Control Pak, da diese auf gleiche Standards aufbauen (Bluetooth). Immerhin hat dies den Vorteil, dass The Cross Plane später auch für PS4 und Xbox One geeignet sein kann, sofern der Hersteller entsprechende Control Paks anbietet. Diese sollen in jedem Fall separat verkauft werden.

Vielseitig einsetzbar

Die Erfinder betonen, dass The Cross Plane in erster Linie fürs Spielen geeignet ist. Aber auch das Darstellen von anderen Inhalten - von DVDs bis hin zu Streaming-Diensten diverser Anbieter - sei kein Problem. Schade eigentlich, dass das Eingabegerät auf einen Touchscreen verzichtet. Dafür gibt es Rumble-Effekte für Spiele sowie einen starken Akku, der bis zu vier Stunden am Stück durchhalten soll.

Teuer

Auf Kickstarter sammelt Advanced Gaming Innovations LLC derzeit 350.000 US-Dollar ein, um The Cross Plane zu finalisieren und den Controller ab Mai 2014 ausliefern zu können. Ob es klappt, ist noch unklar. Die Idee mag zwar gut sein, der geplante Preis von 350 US-Dollar (zzgl. weitere Control Paks) dürfte aber viele potentielle Käufer abschrecken.

Wer dennoch Interesse hat: Hier bekommt man weitere Einzelheiten zum Projekt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer