13.08.08

Philips SHE9850 im Test: Zwei Ohren voller Musik

Philips Ohrhörer SHE9850.

Wer Geld in die Ohrhörer SHE9850 von Philips investiert, wird mit Tragkomfort und perfektem Sound belohnt. Und muss sich nicht mehr mit den billigen Dingern rumärgern, die selbst teuren MP3-Playern beigelegt werden.

Vermutlich habe ich schräge Ohren. Deshalb kneifen mich übliche Ohrstöpsel permanent. Oder ich hatte bisher einfach die falschen Ohrhörer.

Mit den Philips SHE9850 muss ich mir keine Sorgen mehr machen. Denn die kleinen Silikonkappen in Kombination mit der abgewinkelten Bauform passen nun endlich auch in meine Ohren so gut, dass ich Musik freiwillig über Ohrhörer geniesse. Erst wenn dann der Telefonhörer dagegen kracht, merke ich, dass die Stöpsel drin sind.

Erstes Lob kriegt Philips also für die Erkenntnis, dass Ohren nicht gleich Ohren sind. Sie packt deshalb Silikonstöpsel in drei verschiedenen Grössen in die Schachtel. Zusätzlich gibt es noch einen Knetschaumgummistöpsel, der sich im Ohr wieder ausdehnt und dann für noch bessere Dämmung gegenüber Aussengeräuschen sorgen soll. In meinem Test waren aber kaum Unterschiede zwischen Silikon und Knetschaum zu erkennen.

Volle Pulle

Eine erschreckende Überraschung bietet der SHE9850 beim ersten Anschliessen. Der Sound fetzt in voller Lautstärke los. Das liegt an dem extrem guten Wirkungsgrad von 115 db/mW. Im Klartext: Die Philips-Stöpsel machen aus weniger Saft mehr Musik. Da die meisten MP3-Player für die eher ineffizienten Eigenstöpsel ausgelegt sind, liefern sie unnötig viel Power, die vom Philips direkt in Lautstärke umgesetzt wird. Man kann also den Lautstärkeregler brav zurückdrehen. Teenies werden die Philips-Stöpsel lieben, weil sie gleich die erzieherische Lautstärkebegrenzung von iPod und Co. auf 100 Dezibel ausser Kraft setzten. Diese wird nämlich jeweils mit den Originalstöpseln eingemessen.

Ausgewogen mit vielen Details

Die Werbeabteilung von Philips schmückt den SHE9850 mit Ausdrücken wie "Balanced Armature Wandler, Experten-Feinabstimmung durch iLAB und angewinkeltes Akustikröhrendesign". Meine Übersetzung für die Praxis lautet: "Guter, ausgewogener Sound in leisen und kräftigen Passagen mit vielen Details und hoher Transparenz." Gegenüber absoluten High-End-Kopfhörern schwächelt der Philips vielleicht ein wenig in der Räumlichkeit und neigt manchmal dazu, den Mitteltonbereich zu stark zu betonen. Das sind aber Details, die vor allem in unruhigen Umgebungen eh nicht wahrnehmbar sind.

Wer mit dem SHE9850 joggt, sollte das Kabel mit der mitgelieferten Klemme so befestigen, dass es nicht dauernd am Stoff reibt, die Geräusche werden sonst in Ohr übertragen.

Fazit: Den Preis wert

Der SHE9850 hat einen Ehrenplatz in meinen Ohren erobert. Mit einem Preis von knapp 65 Euro (90 Franken) ist er auch sein Geld wert.

 

Technische Daten:

  • Impedanz: 12 Ohm bei 1 kHz

  • Empfindlichkeit: 115 dB SPL/mW bei 1 kHz

  • Maximale Eingangsleistung: 3 mW

  • Frequenzgang: 20 - 20 kHz

  • Kabellänge 1,2 Meter



Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer