Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.09.08

T-Mobile G1: Google zum Mitnehmen

T-Mobile G1 - das umfrisierte HTC Handy mit Google Software

Da ist es also, das neue T-Mobile G1 mit dem Betriebssystem "Android" von Google. Hübsch ist jetzt auch anders, aber bei Google geht ja immer mit kleinen Schritten voran.


Es tut sich was in der Welt der Handys. Nachdem Benutzer jahrelang mit sperrigen Betriebssystemen genervt wurden, soll in Zukunft alles anders werden. Das Handy wird zum Mini-PC (Windows Mobile) oder Mini-Mac (iPhone) und mittendrin hat sich jetzt Google platziert, die ihre Politik, dass Web dem Anwender möglichst klar und einfach zu präsentieren, mit der Android Software für Handys fortführen:

Ganz stolz blickten in New York die Vorstände der US-Variante von T-Mobile in die Kameras, als sie heute das T-Mobile G1 vorstellten. Das erste Handy, das mit dem (offenen) Betriebssystem von Google namens Android läuft. Das Entwicklerkit gibt es schon seit ein paar Wochen ( neuerdings.com berichtete), erste Bilder hatten wir hier auch schon . Jetzt gibt es aber offizielle Daten zum umgepolten HTC Handy:

Ausgewählte technische Daten T-Mobile G1:

  • Prozessor: Qualcomm MSM7201A Prozessor mit 528MHz
  • Display: 3 Inch, HVGA (480 × 320)
  • Frequenzen: GSM/GPRS/EDGE und UMTS/HSDPA

  • Konnektivität: WLAN, GPS
  • Speicher: 1 GB SD Karte (im Lieferumfang, erweiterbar bis 8GB)

  • Kamera: 3.1MP Kamera (kein Blitz), 2048 × 1536 Auflösung
  • Größe: 115 mm × 55 mm x 16 mm
  • Akku: 5 Stunden Sprechzeit, 130 Stunden Standby


Dass die nackten Daten nicht weltbewegend sein würden, war schon vorher klar. Interessanter ist dann doch, wie Google die Sache mit der Mobilität und dem Netz angeht. Um es gleich klar zu sagen: wer vorher schon kein Freund von Google war, der wird es mit Android auch nicht werden. Das fängt schon bei den Emails an. Einen Mailclient wird man (noch) vergebens suchen. Google baut auf die schon vorliegenden Konstruktionen mit Googlemail, die es auch für Symbian Handys gibt, allerdings erweitert um eine Push-Mail Variante. Ob die auch mit anderen Mailanbietern funktioniert, ist mir aus den bisherigen Informationen nicht ersichtlich geworden. Da Google aber einen offenen App-Store hat, sollten Mailclients für Fremdanbieter in der nächsten Wochen aber noch auftauchen.

Überhaupt setzt Google weiterhin darauf, dass man sich die Dinge, die nicht innerhalb des Betriebssystems verankert sind, aus dem Netz holt. Wie schon beim neuen Google Chrome Browser geht man davon aus, dass man in Zukunft das Betriebssystem auf ein Minimum reduziert und der User die Applikationen und Programme aus dem Netz heraus startet, die er in dem Moment braucht.

In Sachen Navigation setzt Android natürlich auf Google Earth. Der GPS Empfänger sorgt für die nötige Ortung, Streetview ist mit einem Kompass ausgestattet. Was auch immer das bringen soll.

Eine Überraschung hat man allerdings noch aus dem Hut gezogen. Das G1 hat den Amazon mp3 Store schon vorinstalliert. Man kann dort ab 89 US-Cent Musik einkaufen, und zwar ohne jedes DRM. Klar - Google musste in dem Bereich Apple etwas entgegensetzen, aber damit hatte ich nicht gerechnet. Problem für Europa: das Angebot von Amazon gibt es bisher nur in den USA. Aber vielleicht ändert sich das ja.

Ab dem 22.10.2008 wird das G1 in den USA erhältlich sein. Wann es in Europa auf den Markt kommt, ist noch nicht klar, aber ich nehme mal an, dass das Frühjahr 2009 ein Termin sein wird.

US-Seite mit einigen Informationen zum T-Mobile G1

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer