Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.09.09

Sungale Schreibtischlampe mit Digiframe: Die Familie digital auf dem Pult

Sungale Schreibtischlampen- Bilderrahmen

Die Schreibtischlampe von Sungale beleuchtet nicht nur die Arbeitsfläche, sondern ersetzt gleichzeitig auch den herkömmlichen durch einen digitalen Bilderrahmen mit den Familienbildern.

Schon die Sungale-Schreibtischlampe allein entspricht den Anforderungen an einen modernen Leuchtkörper: 18 Leuchtdioden verbrauchen nur 5 Watt, um blendfreies Licht zu spenden. Und mit dem Schwanenhals kann man die Lampe so justieren, dass ihr Licht immer optimal ausgerichtet ist. Das allein reicht aber natürlich nicht für eine Erwähnung auf dieser Site. Der Clou steckt vielmehr im Fuß der Sungale-Lampe: ein 3,5 Zoll großer LCD-Bildschirm, der Bild- und Videodateien in den Formaten JPEG, MJPEG, AVI und MPEG4 anzeigen kann. Der Digitale Fotorahmen steht damit auch immer am richtigen Ort auf dem Schreibtisch.Außerdem verfügt das Gadget über 2 kleine Stereo-Lautsprecher, so dass man auch den Soundtrack der Bewegtbilder mitbekommt, bzw. seine WMA-Files anhören kann.

Die Auflösung des Displays beträgt 320x240 px. Um Dateien in den 512 MB großen integrierten Speicher zu verfrachten, schließt man die Sungale-Lampe einfach per USB an seinen Rechner an. Ob das auch mit Linux oder Mac klappt, ließ sich leider keiner Beschreibung entnehmen. Aber für diese Fälle gibt es auch noch den eingebauten Kartenleser, der SD-, MMC- und MS-Karten akzeptiert. Ach ja, eine Uhr mit Alarmfunktion und ein Digitalkalender sind auch noch mit dabei. Korrekt müsste das Gerät also eigentlich Schreibtischlampenkalenderweckerdisplay oder so ähnlich heißen. Und es bietet Gelegenheit, im Büro immer anzusehen, wen man grade sehen will - und beim Besuch des Gatten am Arbeitsplatz per Knopfdruck schnell dessen Bild (und die Kinder) aufzurufen.

In den USA kostet das vielseitige Sungale-Fotorahmen-Gadget knapp 90 Dollar.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer