20.11.09

Strapya Music Card MP3 Player: Musik aus der Flunder

Strapya Music Card - ABBA wußte es Money Money Money (Bild: Strapya)

Der japanische Versender Strapya bietet einen MP3-Player im Format einer Kreditkarte an.

Seitdem Apple die Welt mit dem iPod beglückt hat, sprießen die MP3-Player aus dem Boden wie Pilze. Die richtige Größe und Form zu finden ist schwer, meistens stört der lästige Begleiter in der Hosentasche und drückt. Einen anderen Weg geht Strapya mit ihrem Music Card Player. Statt ihn möglichst klein zu halten, bekommt er eine für den Geldbeutel passende Form und bleibt flach. So ähnelt er in seiner Bauweise einer Kreditkarte und ist mit seinen 0,50 cm auch nur wenig dicker (als ein Stapel Kreditkarten, zumindest).

Doch damit nicht genug, trotz der ungewöhnlichen Bauart hat man es geschafft, noch einen Lautsprecher in die Karte zu integrieren. Und das alles bei gerade mal 20 Gramm Gewicht.

Dieses ultraflache Gehäuse fordert seinen Tribut: So konnte man den MP3-Player nicht mit einem handelsüblichen 3,5 mm Klinkenstecker ausrüsten, sondern musste stattdessen die ungewöhnliche 2,5 mm Variante nutzen. Das tut dem Nutzer allerdings keinen Abbruch, denn ein paar passende Kopfhörer wird gleich mitgeliefert. Und wer lieber auf seine eigenen Stöpsel vertraut kann den Adapter aus der Verpackung nehmen.

Der Audiostecker fungiert gleichzeitig als USB-Port. Der ebenfalls beiliegende Klinke-auf-USB-Stecker verbindet den Player mit einem Windows- oder Apple-Rechner. Damit kann der 2 GB kleine Speicher mit einer Datenrate von 8 MB/s befüllt werden. Das entspricht ungefähr einer Anzahl von 500 Songs, ausreichend genug um die Laufzeit von 15 Stunden auszureizen. Im Lautsprecher Betrieb verringert sich diese auf mickrige 5 Stunden.

Strapya hätte gerne 18 € dafür zzgl einer Versandpauschale zwischen 4 - 10 €.

Zu bestaunen gibt es den Music Card MP3-Player bei Strapya .

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!