16.09.14

Licht der Zukunft: Wohlfühllampe Stack Alba soll Lichtschalter überflüssig machen

Stack Alba: Sieht aus wie eine gewöhnliche LED, birgt aber viel Technik in sich. Bilder: Stack

Die lernfähige LED Alba verfügt über Näherungssensoren und leuchtet je nach Tageszeit in der passenden Farbtemperatur, wenn sie merkt, dass eine Person zugegen ist: hell am Morgen, produktiv am Nachmittag, gemütlicher am Abend. Dabei soll man ganz auf einen Lichtschalter verzichten können und bis zu 80 Prozent Energie sparen.

 

Es gibt mittlerweile mehrere "smarte" Lampen da draußen, die sich den Gewohnheiten des Nutzers anpassen, ihn etwa mit simuliertem Sonnenlicht wecken oder mit weichen, rötlichen Tönen wieder schlafen legen. Hersteller Stack will diesen Prozess mit der Alba noch einfacher machen.

Die LED soll - einmal eingerichtet - ganz ohne Schalter oder Smartphone-Steuerung auskommen. Sie weiß, was die Uhr geschlagen hat, wie hell es deswegen gemäß Jahreszeit, Breitengrad und Aufenthaltsort gerade ist und sie lernt aus den Gewohnheiten ihrer Benutzer. Dafür arbeitet die Lampe mit Näherungssensoren.

 

Das bedeutet: Helles, aber nicht zu grelles Licht beim Aufstehen, weißes Licht für mehr Produktivität bei der Arbeit, rötlichere Töne, wenn man gerade vor dem Spiegel steht und sich noch hübscher macht als sowieso schon. Natürlich kann die LED das Licht dimmen. Zumindest ist dies das Versprechen des Herstellers, wie er im Produktvideo zeigt:

www.youtube.com/watch

Und auch auf andere Situationen soll Stack Alba die richtige Antwort liefern. Wann etwa das passende Licht zum morgendlichen Frühstücken und Zeitungslesen angebracht ist. Wenn es hell genug ist, erkennen das die Sensoren der Stack und drehen die Leuchtkraft zurück. Ein wenig wird das Licht dennoch den persönlichen Wünschen angepasst. Und wenn es Zeit zum Schlafengehen ist, wird das Licht weicher - und soll den Benutzer so müde machen und aufs Bett vorbereiten.

Nicht ganz billig

Für die Anfangszeit muss man der Lampe dabei ein wenig helfen und sie einlernen, damit sie nicht etwa alle Gäste um 22 Uhr schlafen legt, wenn man außer der Reihe mal eine Party feiert. Nach und nach zumindest soll die Lampe den Lichtschalter komplett überflüssig machen. Kann das gelingen?

Besonders billig wird diese lichtschalterlose Zukunft allerdings nicht. Stack Alba soll ab dem 1. Quartal 2015 zunächst nur in den USA auf den Markt kommen und dabei im Doppelpack umgerechnet 116 Euro kosten. Für den Versand nach Übersee muss man noch Lieferkosten und - wahrscheinlich - die Mehrwertsteuer dazurechnen. Für das Geld bekommt man auch die vielseitige LED Philips Hue. Allerdings muss man hierbei immer noch mit dem Smartphone hantieren.

Ähnliche "schlaue" Birnen auf dem Markt oder in Produktion, wenn auch teils mit anderen Eigenschaften, sind etwa die Samsung Smart Bulb, Nanoleaf Bloom, Tabü Lümen oder Saffron Drift Light.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!