06.05.09

SRV-1 Blackfin: Mobiler Spionage-Roboter

SRV-1 Blackfin: Per WLAN steuerbar [Bild: Surveyor]

Der SRV-1 Blackfin ist ein winzig kleiner, fahrbarer Roboter, den man per WLAN steuern kann.

Was man mit ein paar Transistoren und ein wenig Geschick nicht so alles anstellen kann. Den Beweis liefert der SRV-1 Blackfin, ein kleiner Roboter, den man ganz nach Belieben per Fernsteuerung auf Reisen schicken kann. Ganz so trivial ist die Sachen natürlich nicht, denn es steckt schon etwas mehr Technik in dem Ding. Wegen seiner Bauweise, kann man damit auch die letzten Ecken in seinem Garten entdecken, oder einfach mal nach schauen, was sonst noch so unter dem Bett versteckt liegt:

Gesteuert wird der SRV-1 entweder per Fernbedienung über ein WLAN Netz, oder man schickt ihn alleine auf die Entdeckungsreise. Dabei kann man ihm per Konsole mitteilen, was er zu machen hat. Das geht per Java oder Python Konsole, funktioniert also nicht nur auf PCs, sondern auch auf Macs und mit Linux.

Die Kamera liefert mit 1280 x 1024 Pixeln eine erstaunlich hohe Auflösung, das Gerät ist also durchaus brauchbar, um Details aufzunehmen. Im Grunde handelt es sich ja auch um eine Art fahrbare Webcam. Die Daten werden auf einem 4 GB Flashspeicher gesichert.

Praktisch ist, dass sich der SRV-1 im eigenen WLAN Netz bedienen lässt. Man kann also auch per Remote, also von einem anderen Ort aus, auf den Roboter zugreifen, solange man seinen heimischen Rechner so eingerichtet hat.

475 Dollar kostet der SRV-1, den man bei Surveyor bestellen kann.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!