15.03.11

Sound Science QSB-Würfel: USB-Brüllwürfel mit 30 Watt

Sound Science QSB-Lautsprecher

Der Hersteller Sound Science stellt ein Paar USB-Lautsprecher vor, die ihre Energie allein aus dem USB-Anschluss beziehen und dabei insgesamt bis zu 30 Watt Leistung bringen.

 

Nur 8,5 Zentimeter Kantenlänge besitzen die würfelförmigen Lautsprecher von Sound Science, die einfach an den USB-Ausgang des Rechners angeschlossen werden und ohne weitere Stromversorgung auskommen.

Trotzdem liefert der eingebaute Verstärker Spitzenwerte von 15 Watt je Lautsprecher. Denn er speichert die Energie aus dem Energieanschluss und setzt sie dann ein, wenn sie gebraucht wird.

Bei den 15 Watt dürfte es sich also nicht um eine Dauerleistung handeln. Trotzdem ist das bei der Größe schon recht beeindruckend. Und wie sieht es mit den anderen Daten aus?

 

Der Übertragungsbereich (-6 dB) reicht von 100 Hz bis 18 kHz, die Empfindlichkeit beträgt 83 dB (1 Watt / 1 m), die nominelle Impedanz der Lautsprecher beträgt 8 Ohm und der Wirkungsgrad: 96 dB / 1 m. Die Sound Science strahlen den Sound in einem ziemlich guten Winkel von 170 Grad ab. Ehrlicherweise sagt mir nur ein Teil dieser Fakten etwas, am aussagekräftigsten ist für mich immer noch ein Hörtest.

Wer sich mit eigenen Ohren von der Qualität der USB-Brüllwürfel überzeugen möchte, muss rund 99 Euro zahlen. Zur ersten Auflage der Boxen soll es eine Transporttasche als Bonus dazugeben. Allerdings konnte ich sie auf Amazon noch nicht ausfindig machen. Aber wir halten Euch auf dem Laufenden.

Hinweis: Die Pressemitteilung verweist auf Bilder bei Picasa. Interessanterweise steht auf der dort abgebildeten Verpackung, im Gegensatz zur Pressemitteilung, etwas von 25 Watt (2 x 12,5 Watt) Leistung. Mir ist nicht ganz klar, ob die PR hier um ein paar Watt übertrieben hat oder ob die Bilder zwei verschiedene Produkte zeigen und die etwas schwächeren Lautsprecher zu einem ebenfalls dort zu findenden Subwoofer gehören, der in der Pressemitteilung nicht erwähnt wird. Sehr rätselhaft.

via Pressemitteilung

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer