Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.05.14

SoulPedal: Verrückter Musiker baut WahWah-Maschine in seine Schuhsohle ein

Schuh mit besonderen Fähigkeiten: SoulPedal

Mit echten WahWah-Pedalen kam der Gitarrennarr John D'Amours nicht zurecht. Zu ungenau, zu langsam für seine Zwecke. Also baute er sich eine WahWah-Einlegesohle und verkauft sie jetzt auf Indiegogo.

 

Man muss nicht alles kaufen, um es interessant zu finden. Und die SoulPedal des US-Amerikaners John D'Amours gehört eindeutig in diese Kategorie.

Wie Jimmy Hendrix liebt auch D'Amours den WahWah-Effekt seiner E-Gitarre. Allerdings brachte er mit den echten WahWah-Pedalen keinen guten Klang zu Stande. Also überlegte er sich, wie er den Sound noch filigraner würde steuern können. Prompt war die Idee des SoulPedal geboren.

SoulPedal besteht aus einer Einlegesohle mit integriertem Sensor und MIDI-Controller als separater Einheit. Der Sensor in der Sohle ist derart klein, dass er dem Träger nicht weiter auffällt. Eingeschaltet wird das System über einen Tritt mit der Fußspitze. Und schon zaubert die angeschlossene Gitarre den Effekt auf den Verstärker. D'Amours stellt sein Projekt im Video vor:

www.youtube.com/watch

Die Sohle wird natürlich drahtlos mit dem Controller verbunden. D'Amours nennt eine Reichweite von 15 Metern und benutzt ein proprietäres Funksystem im Band zwischen 902 und 928 MHz (zugelassen für die USA). Die WahWah-Sohle wird von einer handelsüblichen Batterie mit Strom versorgt, die in D'Amours Test nach eigenen Angaben schon seit mehreren Jahren hält.

SoulPedal gibt es das Gesamtpaket für umgerechnet 220 Euro plus Versand. Die Kampagne läuft noch bis zum 27. Juni. Im Oktober sollen die fertigen SoulPedals ihre neuen Besitzer erreichen. Ob die Funkfrequenzen so auch hierzulande funktionieren, wäre noch zu klären. Ob praktisch einsetzbar oder nicht: Mir gefällt die Idee, gerade weil sie so verrückt ist. Hier ist ein Tüftler mit Herzblut am Werk.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer