Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.07.14

Soofa: Smarte Parkbank sammelt Umweltdaten, liefert Solarstrom

Soofa Parkbank liefert Solarstrom {Soofa;http://www.soofa.co}

Soofa ist ein Startup, dass smarte Parkbänke zunächst in Boston und Cambridge installiert. Diese laden Gadgets der Passanten kostenlos mit Solarstrom und stellen Daten zu Umwelt und Wetter auf einer Website bereit.

 

Die Soofas, die in Boston und Cambridge installiert werden, gehören nicht zu den bequem gepolsterten, sondern zu den smarten. Soofa ist der Name einer Bank, auf der drei Personen bequem Platz finden. Den vierten Sitzplatz besetzt ein Aufsatz, der mit Solarzellen bestückt und mit Sensoren sowie USB-Ports ausgerüstet ist.

Die Solarzellen liefern den nötigen Strom für die Sensoren, die Wetter- und Umweltdaten über den Standort sammeln und auf einer Karte im Netz bereitstellen.

Diese Wetter- und Umweltdaten kann jeder abrufen. Man erfährt, ob es in der Umgebung des Soofas sonnig oder regnerisch war, wie die Luftqualität beurteilt wird und ob der Lärmpegel eher hoch oder niedrig ist. Jedes Soofa verrät auch, wie viele Menschen es heute oder generell im Durchschnitt zum Aufladen ihrer Gadgets genutzt haben und wie viele Ladestunden Solarstrom es schon bereitgestellt hat. Im Augenblick sind nur Beispieldaten auf der Karte zu finden, da die Soofas erst kürzlich installiert wurden und die Daten gerade erst gesammelt werden. Jedes Soofa schickt seine Daten kabellos über das 4G-LTE-Netz des Partners Verizon.

Die einzelnen Soofas tragen Namen, die aus eingesandten Vorschlägen ausgesucht werden. Wer einen guten Platz für ein Soofa in seiner Stadt oder auf seinem Campus einsendet, kann auch gleich einen möglichen Namen für das Soofa vorschlagen. Ach ja - und vielleicht einen Sponsor nennen. Jedes Soofa soll umgerechnet rund 2.200 Euro kosten. Das erste Dutzend, das in Boston und Umgebung installiert wird, hat das IT-Unternehmen Cisco gesponsort.

Soofa wird entwickelt von Changing Environments, einem Ableger des MIT Media Lab. Changing Environments besteht aus den drei Gründerinnen Jutta Friedrichs, Sandra Richter und Nan Zhao, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Solarlösungen zu entwickeln, die das städtische Umfeld ändern.

Weitere Infos gibt es bei Soofa direkt. Wir haben die Nachricht bei Yahoo Tech gefunden.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer