Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.09.09

Sony XPERIA X2: Doch mit Windows Mobile

Sony Ericsson Xperia X2

Entgegen den Gerüchten in den letzten Wochen setzt Sony Ericsson bei seiner Xperia-Reihe weiterhin auf Windows Mobile - und zwar auf die brandneue Version 6.5 - erst einmal.

Xperia ist bei Sony eine "Premium"-Marke, habe ich jetzt gelernt (man redet sogar von der "X-Klasse"). Rein funktional und äußerlich ist das neue X2 ein würdiger Nachfolger des X1, das ich selbst seit mehreren Monaten benutze (Tests siehe hier ).

Das berührungsempfindliche Display dominiert die Vorderseite, die Knöpfe am unteren Rand verabschieden sich von der Rautenform. Die Schiebetastatur hinter dem Rücken hat größere Tasten, dafür sind es weniger - hier muss man die deutsche Variante abwarten, um festzustellen, ob es sich auf ihr immer noch so problemlos schreiben lässt wie beim Vorgänger.

Beispielsweise sind Umlaute auf dem Foto nicht drauf - die muss man erst per Umlaut-Taste aus den Untiefen eines Menü holen: Punktabzug. Neue Panels und ein "SlideView"-Mechanismus sollen für noch mehr Bedienkomfort sorgen und ein größerer Arbeitsspeicher für mehr Geschwindigkeit (ein iPhone-Killer wird's deswegen trotzdem nicht, aber damit scheint Sony Ericsson sich schon abgefunden zu haben).

Neben dem WVGA-Display können Videos jetzt auch über einen angeschlossenen Fernseher betrachtet werden. Die Kamera bietet 8,1 Megapixel Auflösung (ob die LED-Funzel durch ein Xenon-Blitz ersetzt wurde, entzieht sich noch unserer Kenntnis, ansonsten taugt die Kamera nämlich nur draußen was, auch wenn sie noch soviel Megapixel hat). An neuen Funktionen scheint das Handy einen "Motion Sensor" zu haben, etwa um mit Fuchteln den MP3-Player zu bedienen - in den Daten steht nichts, aber ein "Motion Sensor"-Spiel ist neu, und das macht ohne Motion-Sensor nicht viel Sinn.

Windows 6.5 rauschte ja auch schon durch den (virtuellen) Blätterwald, man bleibt Microsoft treu, obwohl ja schon jemand laut "Android" gerufen hatte. Das wird aber vermutlich erst in der nächsten Xperia-Variante etwas (siehe Kommentar). HSPA, WLAN und GPS sind wie beim Vorgänger vorhanden, und auch das X2 geht per Quad-Band, EDGE oder UMTS oder HSDPA ins Netz. An Panels, die mich beim X1 nicht zu Begeisterungsstürmen hinrissen, gibt es jetzt 14 mitgelieferte und 16 zum Download, hoffentlich funktional etwas abwechslungsreicher als beim Vorgänger. Die neuen Panels lasen sich an den eigenen Tagesrhythmus anpassen: Morgens das Zeitungspanel mit News, tagsüber das Arbeitspanel (wahrscheinlich das Wimmelbild) und abends eines, das Facebook integriert.

Sony Ericsson verspricht das XPERIA X2 für das vierte Quartal 2009 in den Farben "Elegant Black" und "Modern Silver" - die gleichen Varianten wie beim X1, und auch der Preis ist identisch - etwa 700 Euro (wobei es das X1 bei bestimmten Händlern mittlerweile schon für 400 Euro gibt.

Website des Herstellers (Schlaf weiter, Sony Ericsson - auf Eurer "Neuigkeiten"-Seite steht immer noch das X1, obwohl das schon fast zwei Jahre auf dem Markt ist.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer