17.09.13

Sony Walkman WH-Series: Die Musikplayer-Lautsprecher-Kopfhörer

Sony Walkman WH505

Kopfhörer, transportabler Lautsprecher und Musikplayer sind drei Geräte? Nicht bei Sony. Für ihre "Walkman WH"-Reihe haben sie alles in einem kombiniert.

Sony Walkman WH505

Man hat inzwischen ja schon fast vergessen, dass es einstmals Sony gewesen ist, die die Unterwegs-Musik-Revolution ausgelöst haben. Sonys Walkman war der Apple iPod der 80er Jahre, wurde ebenso fleißig kopiert und war ein Gerät mit hohem Haben-wollen-Faktor. Von diesen Zeiten ist man inzwischen weit entfernt, denn die Musik spielt heute woanders und das oftmals auf Smartphones. Die Marke "Walkman" aber hegt und pflegt Sony weiterhin und bringt unter diesem Label nun einen Musikplayer mit multipler Persönlichkeit auf den Markt.

Aber ist ein "WH-Series" Walkman eigentlich ein Musikplayer? Auf den ersten Blick jedenfalls sind es schlichtweg Kopfhörer. Sony kommt da sicher zupass, dass man heute auch unterwegs gern große Kopfhörer aufsetzt. Damals beim Walkman waren die kleinen, leichten Varianten gerade die große Besonderheit. Andererseits sind Elektronik und Akku heute so kompakt, dass sie an sich auch leicht in ein kleineres Gehäuse passen würden. Und wer weiß: Vielleicht kommt das ja noch.

Allein einen Musikplayer in Kopfhörer zu integrieren, war Sonys Ingenieuren allerdings noch nicht genug: Ein Schalter betätigt und aus den Kopfhörern werden Lautsprecher, die man dann nach Vorstellung von Sonys Marketing um den Hals trägt und dabei so etwas wie Surround-Sound haben soll.

Auch als reine Kopfhörer einsetzbar

Die nun vorgestellten beiden Modelle hören auf die Bezeichnungen WH303 und WH505, wobei die höhere Zahl eine höherwertige Ausstattung signalisiert.

Beiden gemeinsam ist, dass sie bis zu 20 Stunden mit einer Akkuladung auskommen sollen. In allergrößter Not reichen drei Minuten Aufladen für eine Stunde Spielzeit. Sie verstehen sich auf die Dateiformate MP3, WMA, AAC-LC, und Linear PCM und werden per USB befüllt. Beide Musikplayer-Lautsprecher-Kopfhörer lassen sich zudem auch mit einem Computer, Tablet oder Smartphone verbinden – dass dann aber nicht etwa drahtlos, sondern ganz klassisch per Kabel. Dazu braucht es vermutlich keinen Akku, in dem Fall sind sie wohl ganz einfach Kopfhörer.

Der WH505 hat ansonsten bei allen technischen Daten die Nase vorn. Das Frequenzspektrum ist beispielsweise größer und er hat 16 GB statt 4 GB eingebauten Speicherplatz. Ob einem das leuchtende Walkman-Logo beim WH505 wirklich wichtig ist, muss jeder für sich entscheiden. Das hat der WH303 nämlich nicht, dafür bekommt man ihn nicht nur in Schwarz, sondern auch in Weiß.

Schön an den WH-Walkmans ist, dass man sie kabellos betreiben kann und man auf diese Weise zugleich den Akku seines Smartphones schont. Mich würde allerdings stören, dass man keinerlei Display hat, um seine Musik auszuwählen. Abgesehen davon, dass ich meine Musik sowieso nur noch über Spotify höre...

Zu Preis und Erscheinungstermin der Geräte äußert sich Sonys Pressemitteilung nicht.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!