Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.07.08

Sony Vaio Z: High-End-Zwerg

Sony Vaio Z

Der Sony Vaio Z ist ein Neuankömmling in der Vaio-Serie. Mit höher Rechner- und Grafikleistung bei kleinen Abmessungen und vielen Zusatzfunktionen gehört das Vaio Z in die Kategorie Luxus-Subnotebooks.


Der Sony Vaio Z setzt Masstäbe in der Klasse "edle Subnotebooks". (Bild Sony)

Ich persönlich mag Sony Vaios zwar nicht - weniger wegen dem etwas verspielten Design als einem Mangel an robustheit, den ich erfahren habe (ganz im Gegensatz zum ThinkPad, wie dem neuen X200). Dennoch sollte man Sonys neues kleines Flaggschiff hier ausreichend würdigen und das faszinierende Leichtgewicht ein bisschen genauer unter die Lupe nehmen:

 

Ganze 1.5 Kilogramm wiegt das Laptop. Es sieht, typisch für Sony, sehr elegant und irgendwie futuristisch aus. Das markante Detail ist die Tastatur, in denen die einzelnen Tasten nicht zu einer Einheit zusammengewachsen sind, sondern einzeln rausstehen. Anti-Bakterien freundlich, MacBook-ähnlich.

Unglaubliche 1600x900 Pixel Auflösung kann das Vaio Z in einer 16:9 Ratio. Auf dem Board sind Core-2-Duo-Prozessoren, die wahlweise mit 2,26, 2,4 oder 2,53 GHz getaktet sind. Weiter geht es mit dem neuesten Hightech-Kram: 802.11n Wireless, Bluetooth 2.0, eingebautem DVD Brenner und Blu-Ray Laufwerk. Neuerdings gibt es auch einen Fingerabdruckscanner, wie wir das von den ThinkPads kennen. Modem und Gigabit Ethernet Anschlüsse, Firewire, HDMI und ein paar USB Ports. Eine Karbonschale verschönert das Äußere, und optional ist Datenfunk via 3G gleich in den rechner integriert verfügbar.

Bekanntermaßen setzt Sony mit dem Vaio auch immer auf gute Grafik. Die Nvidia GeForce 9300M Grafikkarte lässt sich mit einem Schalter auf eine interne Karte umschalten - um Strom zu sparen. Sonst ist das Akku schnell leer getrunken. Die Harddisk hat bis zu 320 Gigabyte und ist mit einem Erschütterungssensor ausgestattet (komisch, muss wieder an ThinkPad denken).

Alles in allem: Wer Vaio mag und die Anschaffung eines hochwertigen und leistungsstarken Subnotebooks ins Auge fasst, ausserdem auf gute Grafik wert legt und unterwegs mehr als Büroarbeiten erledigen will, wird den Sony Vaio Z jedenfalls in der Kandidatenliste aufnehmen müssen.

Preise fangen beim günstigsten Modell bei 1.799 Euro an (200 GB Festplatte) und entwickeln sich bis zu 2.499 Euro beim Topmodell mit allem drum und dran.

[via Register]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer