08.07.09

Sony Vaio W: Ein ganz kleines Vaio

Sony Vaio W - Jetzt auch als Netbook (Bild: Sony)

Sony rundet das eigene Angebot nun auch mit einem eigenen Netbook ab. Wie üblich wird es etwas teurer.

Sony macht keine schlechten Laptops und hat ein breites Angebot in petto. Vom extrem teuren Businessgerät bis zum Rechner für den nicht ganz so gut betuchten User ist eigentlich fast alles dabei. Nur im Netbook-Segment hat man bisher nichts zu bieten, sieht man mal vom Vaio P ab. Das hat zwar die Ausmaße eines Netbooks, kostet aber dreimal so viel. Mit dem Vaio W gibt es aber jetzt ein deutlich günstigeres Angebot:

Wer jetzt sensationelle Werte vom Sony Netbook erwartet wird enttäuscht. Ein Intel Atom 280 wartet auf den User, dazu 1GB RAM und eine 160 GB HDD. Das alles läuft (noch) nicht mit der Windows 7 Starter Edition, sondern mit XP.

Einzige Besonderheit des Vaio W: die Auflösung des Displays. Der 10.1 Zoll Bildschirm schafft eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel. Das ist dann schon eine schöne Sachen und ein echtes Kaufargument. Dazu kommt die übliche gute Qualität der Sony Rechner.

Alles fein? Nicht ganz - in den USA beziffert Sony den Preis auf rund 500 Dollar. Das dürfte man vermutlich in Euro umrechnen können. Und damit liegt Sony am oberen Ende der Preisskala und zwischen 450 und 500 Euro bekommt man auch einen "richtigen" Laptop, dessen Prozessor dann auch etwas mehr Saft hat. Sony Vaio W

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!