01.03.10

Sony VAIO VPC-W21M2E: Grüner wird es nicht

Sony Vaio W21M2E - Öko-Angebote unter den Netbooks (Bild: Sony)

Der Sony VAIO VPC-W21M2E ist ein kleines Netbook mit hoher Bildschirmauflösung und Öko-Touch.

 

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem vernünftigen Netbook, aber so richtig hat mich bisher noch nichts vom Hocker gehauen. Zwei Dinge nerven bei den kleinen Rechnern bisher am häufigsten. Entweder ist der Akku Mist, und nach vier Stunden ist Schluss, und/oder die Bildschirmauflösung liegt bei bescheidenen 1024 x 600 Pixeln, was für Webseiten definitiv zu wenig ist. Da holt man sich ja Hornhaut am Scrollfinger. Der Sony Vaio aus der W-Serie ist allerdings durchaus interessant.

Spannend finde ich an diesem Sondermodell, das Sony seine Philosophie der Nachhaltigkeit zeigt. Zum einen ist die Hülle zu 80% aus rezyklierbarem Plastik, Sony verzichtet komplett auf die Verwendung von Quecksilber, und statt eines Kartons kommt der Rechner gleich in einer Tragetasche, die aus 100 Prozent wiederverwerteten Materialen hergestellt wurde.

Das 10.1-Zoll-Display liefert eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Das ist für den kleinen Bildschirm fast etwas zu viel, aber man kann die Auflösung für bestimmte Zwecke ja verändern. Angetrieben wird der Rechner vom neuen Intel Atom N450 (Pinetrail) mit 1.66 GHz, dazu gibt es den Intel GMA 3150 Videoadapter.

Da wünscht man einerseits den Nvidia ION im Rechner, um vernünftig HD-Videos auf YouTube sehen zu können, aber dafür hält der 6-Zellen Akku des Sony auch rund 7.5 Stunden durch, wenn man dem Hersteller glauben mag. Das wäre, bei einem Gewicht von 1.2 Kilo mit Akku, schon nicht schlecht. Die Ausstattung ist ansonsten wie gehabt: 1 GB RAM, WLAN, (n-Draft), Bluetooth, Webcam (0.3 MP), 250 GB Festplatte.

Wie üblich wird es bei Sony etwas teurer. Bei Amazon kostet das Sony VAIO VPC-W21M2E rund 429 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!