Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.05.10

Sony Nex-3: Flache Sache

Sony NX 3 - APC-C in einer Digicam (Bild: Sony)

Die Sony Nex-3 Kameras sind klein, schmal und können doch alles, was eine DSLR so kann.

DSLR Kameras sind zwar mittlerweile auch in guter Qualität sehr erschwinglich geworden, doch viele scheuen sich, die etwas sprerrigen und vor allem schweren Kameras mit zu schleppen. Eine Lösung bieten die "kleinen DSLRs" also Geräte wie die Olympus PEN. Während Olympus auf einen Micro Four Third Sensor setzt, geht Sony einen Schritt weiter und baut einen APS-C Sensor in die Nex ein. Also bekommt man in einer Kompaktkamera das, was im Moment Standard in jeder DSLR ist.

[photos title=""]

Die technischen Spezifikationen lesen schon fast sensationell, wenn man sich den kleinen Body anschaut:

  • 14.2 Megapixel Auflösung
  • APS-C Sensor (23.4 x 15.6mm)
  • 30 bis 1/4000 Sek Verschlusszeit
  • Sieben FPS
  • 7.5 cm LCD Display
  • RAW
  • ISO von 200 bis 12800
  • Abmessungen: 117.2 x 62.6 x 33.4mm. 297 gr.

Das liest sich alles wahrlich nicht schlecht und dazu kommt, dass die Kamera auch nicht schlecht aussieht. Aber die Sache hat natürlich einen Haken: Sony verwendet ein eigenes System für die Linse. Bisher ist noch nicht klar, ob man per Adapter die Linsen der "Alpha-Serie" verwenden kann. Und günstig werden die Linsen der neuen E-Serie sicher nicht.

Inzwischen sind die ersten Sony Nex-3 auf dem Markt, und der Preis hält sich im Rahmen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer