Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.11.09

Sony Ericsson Xperia X10: Auf 2 folgt 10

Sony Ericsson Xperia X10 mit Android

Die nächste Xperia-Generation von Sony Ericsson basiert wie erwartet auf Google Android. Laut Hersteller ist es das erste Gerät aus neuen Familie von Telefonen.

Sony Ericsson gibt seinem Xperia direkt einen neuen Namen. Die Bezeichnung Sony Ericsson Xperia X10 (statt wie erwartet X3) signalisiert: Es handelt sich um eine vollkommen neue Xperia-Generation. Statt wie die X1 und X2, die noch Windows Mobile enthielten, bildet wie erwartet Google Android die Basis, auf die Sony seine "User Experience"-Oberfläche setzt - und noch ein X hinzufügt, denn sie nennen das UX. Zentrale Elemente sollen "Timescape" und "Mediascape" sein. Timescape kümmert sich um alles, was Kommunikation betrifft: SMS, E-Mails, Facebook oder Twitter können gemeinsam verwaltet werden. Mit Mediascape werden lokale und online verfügbare Mediadaten unter einem gemeinsamen Dach einer Bedienoberfläche zusammen dargestellt. So findet die Anwendung automatisch gespeicherte Fotos, Videos oder Lieder eines bestimmten Interpreten und schlägt zudem passende Online-Inhalte vor.

Das Sony Ericsson X10 fasst mit einem "Infinite Button" alles, was zu einem bestimmten Kontakt gehört unter einer Oberfläche zusammen. Xperia X10 soll auch eine Gesichtserkennung enthalten. Wenn Sie Ihren Kumpel (einigermaßen von vorne) fotografieren, ordnet diese Automatik sein Foto automatisch seinem Telefonbucheintrag und den Messaging-Aktivitäten zu - das kann sie sogar bei bis zu fünf Gesichtern pro Bild. Die Benutzeroberfläche UX bedient man über einen 4-Zoll-Touchscreen. Die integrierte Kamera fotografiert mit 8,1 Megapixel und nimmt Videos mit WVGA-Qualität auf (480x854 Pixel). Zur Verbindung ins Internet stehen HSDPA und WLAN (54 MBit) zur Verfügung, und einen GPS-Empfänger hat das Xperia auch.

Passend zum X10 soll es ein drahtloses Stereo-Headset MW600 geben, dass mit Bluetooth-Technologie arbeitet und zusätzlich ein eingebautes UKW-Radio bietet. Hierdrin ist sogar ein Display mit RDS-Infos neben mehreren Bedienelementen enthalten. Zum Glück kann man an den Empfänger auch einen eigenen Hörer anschließen, falls einem die Stöpsel klanglich oder vom Tragekomfort nicht gefallen.

Das Sony Ericsson Xperia X10 ist in zwei Farben ("Sensuous Black" und "Luster White") für etwa 700 Euro bzw. 950 Franken (Schweiz) erhältlich, das Headset kostet ca. 60 Euro (90 CHF).

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer