Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

10.06.09

Sony Ericsson T707: Kleines Schmuckstück

Sony Ericsson T707 - Macht viel buntes Licht (Bild:Sony)

Das Sony Ericsson T707 richtet sich vor allem an Käufer, die ein einfaches Handy bevorzugen.

Die Hersteller von Mobiltelefonen sind so nett, und vergessen auch all die User nicht, die lieber ein einfaches Handy ohne viel Spielereien wollen. Deswegen gibt es von Nokia zum Beispiel das "Classic" aber auch Sony will sich nicht verstecken. Dort geht man aber noch einen Schritt weiter, und hat dem T707 nicht nur die üblichen Walkman-Eigenschaften mit dem auf den Weg gegeben, sondern auch eine Lichtorgel. Denn das T707 meldet sich nicht nur per schnödem Klingelton, wenn jemand anruft. Man kann das Gerät auch so einstellen, dass einem einem Licht signalisiert, das gerade angerufen wird. Und damit man sieht, wer da gerade anruft, kann man einigen Anrufern eine Farbe zu ordnen.

Dazu gibt es einen Sensor, mit dem man das Handy bedienen kann, ohne es zu berühren. Mittels einer Handbewegung kann man entweder einen Anruf ablehnen oder den Klingelton abstellen. Praktisch, auch wenn es vielleicht etwas merkwürdig aussieht, wenn man über seinem rosa leuchtenden Telefon mit den Händen rumwedelt.

Sonst kann das T707 nicht allzu viel. Es hat immerhin noch einen Stereo-Bluetooth-Anschluss und eine 3,2-Megapixelkamera. Knapp 200 Euro möchte Sony für das Gerät haben, das ab sofort erhältlich ist.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer