16.09.06

Sony Ericsson K800i im Test - Teil 2, Handling

Sony Ericsson K800i im Test - Teil2 - Handling

Fast schon einen ganzen Monat habe ich nun das Sony Ericsson K800i täglich im Einsatz - Zeit für einen Test zum Thema Handling.

Link: Teil 1, Auspacken

In Teil1 habe ich kurz über die Eckdaten des K800i geschrieben und einige Auspack-Bilder gezeigt. Heute, in Teil2, möchte ich über das Handling bzw. über den Umgang mit meinem K800i schreiben und wieder einige Bilder zeigen. Wie schon im ersten Teil, kann man die Bilder vergrössern. Einfach nur auf das gewünschte Bild klicken...

Sony Ericsson K800i im Test - Teil2 - Handling

 

Grundsätzlich hält sich das K800i sehr gut in der Hand und macht einen soliden und gut verarbeiteten Eindruck. Was mir besonders gefällt und mich überzeugt hat, ist das edle und robuste Gehäuse. Auch nach Wochen sieht das Handy praktisch wie neu aus. Obwohl ich das Sony Ericsson K800i praktisch nur in der Hosen- und Jackentasche herumtrage und kein Etui dafür habe. Keine Staubspuren und keine Ablagerungen auf der Tastatur oder im Display. Wer beispielsweise ein Nokia 6280 schon mal in der Hand hielt, weiss wie nervend es ist wenn die Sonne auf das Display scheint und anstelle der Zahlen und Buchstaben Staubpartikel und Kratzer zu sehen sind.

Das Gehäuse des K800i besteht aus robustem Aluminium und matt-weichem Plastik. Was sehr angenehm ist und einen gehobenen und sehr "festen" Eindruck hinterlässt. Das Handy hielt einem ungewollten Sturz aus rund 1m Höhe stand. Keine Kratzer, keine Beulen! Das Gehäuse fällt auch beim benutzen angenehm auf. Kein Knirschen oder Quietschen beim Tippen und Klicken auf den Tasten und auch keine schlecht befestigten Tasten. Schon im Teil1 dieses Tests habe ich die stabile und feste Tastatur erwähnt. Einzig der Pad bzw. Stick ist nicht mehr so knackig, aber immer noch angenehm.

Beim ersten einschalten des Handys bin ich ein wenig erschrocken. Das Swisscon- bzw. Vodafone-Branding macht sich deutlich auch im Menü bemerkbar. Das Swisscom-Theme des K800i passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zum edlen Gehäuse und die Farben machen einen nüchternen sehr Eindruck. Spassfaktor -100! Das war dann auch das Erste was ich geändert habe. Ich habe einfach mal ein anderes Theme aktiviert und war dann doch recht angetan. Der Unterschied ist gewaltig! Das Theme Nighshot passt wie angegossen auf die das Handy und die Hintergrundbeleuchtung der Tasten.

 

Das K800i mit Swisscom Theme und mit Nighshot Theme.

Der Tastatur wurde leider nicht wirklich viel Platz gegeben. Die Tasten sind auf engem Platz untergebracht und haben mir doch einpaar Schwierigkeiten bereitet. Vorallem der obere Bereich mit dem Stick und den Menü- und Call-Tasten hat mir Mühe bereitet. Nach nur einem Tag musste ich leider feststellen, dass die Taste zur Beendigung eines Anrufs (roter Hörer) nicht funktionierte bzw. sich nicht drücken liess. So musste ich die Batterie entfernen um den Anruf beendigen zu können. Selbstverständlich habe ich das Handy sofort austauschen lassen und habe auch ohne grosses Drumherum ein Neues erhalten.

Der obere Tastatur-Bereich besteht praktisch nur aus klickbaren Tasten. Also 7 Funktionstasten, alle mehr oder weniger zu klein. Man hätte ev. das Logo kleiner machen können und dafür die Tastatur nach oben schieben bzw. vergrössern können. Aber wie das so geht, man gewöhnt sich recht schnell daran.

 

Funktionstasten recht eng nebeneinander

Auch der die Zahlen-Tastatur ist ein wenig zu klein geraten. Dies habe ich nach den ersten paar SMS bemerkt. Zwar sind die Tasten qualitativ sehr gut, lassen sich aber nicht immer genau treffen. Wenns schnell gehen muss und ich ein SMS schreibe, passiert es immer wieder, dass ich zwei Tasten gleichzeitg drücke oder die gewünschte Taste nur einmal anstatt zweimal drücke. Ok, ich muss sagen, dass ich nicht gerade zierliche Hände habe. Ich muss beim Tippen auf der Tastatur meinem Daumen meist anwinkeln damit ich die richtigen Tasten erwische, was auf die Dauer (bei längeren Nachrichten) nervend ist. Auf den folgenden zwei Bildern sieht man was ich meine:

 

Mit flach gehaltenem Daumen triff man nicht immer richtig

 

Wenn man den Daumen anwinkelt, gehts viel besser.

Ich kann sagen, dass mir das Sony Ericsson K800i bislang Spass bereitet hat und ich bis auf den Austausch am zweiten Tag keine schlechten Erfahrungen bezüglich Handling gemacht habe. Ich kann verstehen, dass dieses Handy innerhalb kürzester Zeit in den meisten Handy-Shops hier in St.Gallen ausverkauft war. Mittlerweile kann man es wieder haben und sogar etwas günstiger. Den Sony Memory Stick Micro mit 1GB oder 2GB Kapazität kann man hier in St.Gallen aber vergeblich suchen. Aber dazu mehr in Teil 3...

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!