Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.06.10

Sony Cat@Log: Die Katze twittert live vom Katzenklo

Sony Cat@Log

Sony vernetzt mit dem Cat@log die heimische Katze und erlaubt ihr zu twittern.

Was haben Katzen und Twitter gemeinsam, außer das Katzen Vögel zum fressen gern haben?

Offensichtlich nichts, aber Katzen sind ab sofort in der Lage, ihren eigenen Twitterchannel aufzumachen, dank Sony. Dem Cat@Log sei Dank ist es jeder Katze der Welt möglich, bestimmte Aktivitäten mit Twitter-Nachrichten zu verbinden.

Klingt bescheuert, doch die japanische Universität in Tokyo nahm sich dieses "Problems" an, und wer würde an der Rationalität von Wissenschaftlern zweifeln?Der Cat@Log stellt ein kleines Kästchen im Prototypen-Stadium dar, welches GPS, Lagesensor , Bluetooth und Kamera in einem vereinigt. Es wird über einem Halsband getragen und soll leicht genug sein, um von der Katze toleriert zu werden. Anhand der GPS-Ortung kann man eine vordefinierte Nachricht verschicken lassen, beispielsweise könnte die Katze an der Position Katzenklo schreiben: "Katzenklo, Katzenklo, ja das macht die Katze froh.." oder in der Küche angekommen, "Hey Alter, lass mal Fudder rüberwachsen" twittern - vorausgesetzt, dort hätte sie überhaupt GPS-Empfang. Die Kamera arbeitet mit einer Gesichtserkennung für ... Katzenköpfe: Wenn die kleine Mieze den Kater Karlo wieder trifft, könnte auf dem Twitterchannel: "Date mit Karlo, war toll" stehen, und wenn der Beschleunigungssensor daraufhin bestimmte Erschütterungen feststellt - naja, lassen wir das.

Das Entscheidende ist allerdings der Bluetoothfunk, welcher die Kommunikation mit dem Internet übernimmt. Bisher kann die Katze nur über den PC Daten ins Internet schicken, und da der Blauzahn eine begrenzte Reichweite von ungefähr 15 Metern aufweist, ist die Kommunikation nur in einem kleinen Radius möglich. UMTS wäre eine zukünftige Option.

Nüchtern betrachtet, klingt das sehr verrückt und abwegig, bei näherem Hinschauen wären Einsätze bei Forschungstieren in freier Wildbahn denkbar. Vielleicht hängen sich Twitterfreaks freiwillig so etwas um den Hals, um nicht ständig: "Gehe einkaufen", "Sitze auf dem Klo" schreiben zu müssen. Zuerst müsste auf jeden Fall die Zwischenstation PC fallen, sonst weiten sich die Kämpfe um das Sofa auch auf den Computer aus.

Via Nikkei Business Publications Inc.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer