04.09.09

Sony Bravia: Dreimal hält besser

Sony Bravia Z5800 - Alle Empfangsmöglichkeiten

Drei neue Sony Bravia TV-Stets haben nun auch drei eingebaute Receiver.

Um schon mal etwas vorweg zu sagen: die Anzahl von echten Neuheiten auf der IFA bewegt sich in einem sehr übersichtlichen Bereich. Klare Nummer Eins auf dem Wunschzettel der Hersteller: 3D-Fernsehen. Auch Sony hat mit "Real-3D" so etwas vorgestellt, aber in Serie kommen die Geräte frühestens 2010. Derweil hat man einige Geräte der Bravia-Reihe verbessert und aufgehübscht. Der V5800, W5800 und der Z5800 haben nun gleich drei Receiver eingebaut:

Das Problem ist ja bekannt - für digitales Kabel braucht man eine eigene Settop-Box, ebenso für DVB-T und einen möglichen Satellitenempfang. Manchmal muss man die Geräte auch austauschen, weil man nach einem Umzug von Kabel auf Satellit umsteigen muss. Sony baut jetzt einfach alle drei Empfangsmöglichkeiten in ihre TV-Geräte ein.

Es gibt auch ein CI+ Modul, mit dem man PayTV empfangen kann. Das alles natürlich auch in HD. Das ist eine nette Sache, erspart es einem lästige Kabel und eine zusätzliche Fernbedienung.

An den Geräten selber hat man wenig verändert. Das Spitzenmodelle, der Z5800, leistet 200Hz und bringt "Image Blur Reduction", das die Verwischeffekte bei schnellen Kameraschwenks beseitigen soll. Die V/W5800 Geräte müssen mit 100Hz Bildwiederholfrequenz auskommen. Die Bravia-Engine wurde noch einmal verbessert, der Kontrast liegt nun bei 100.000:1. Sony Bravia 40Zoll

Preise und Verfügbarkeit wurden leider noch nicht mitgeteilt, auf jeden soll man sie kurz nach IFA bekommen. Im nächsten Jahr soll dann der FullHD 3D Fernseher auf den Markt kommen. Für den wird man allerdings immer noch eine zusätzliche Brille benötigen, will man 3D sehen.

 

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!