02.04.14

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Sonoro Radio (Bilder: Frank Müller)

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

 

Das Sonoro Radio lässt sich schon beim Auspacken die Chance nicht entgehen, einen guten ersten Eindruck zu machen. Die Sonoro-Handschuhe sind wohl eher ein Gag als Notwendigkeit, aber sie signalisieren, dass man es mit einem Gerät zu tun hat, das es wert ist, mit Sorgfalt behandelt zu werden.

Was sonst noch so im Paket ist, zeigt das folgende kleine Auspackvideo, das ich gedreht habe. Sowohl in die umfangreiche Fernbedienung als auch in das Sonoro Radio selbst muss zunächst eine Batterie eingelegt werden, die zum Glück beigelegt ist.

Im Radio dient die Batterie nur als Sicherung, falls der Strom ausfällt oder der Netzstecker gezogen wird, um das Gerät an einem anderen Platz aufzustellen. Legt man sie allerdings nicht richtig ein, geht gar nichts mehr. Ich fürchtete schon, mein Testgerät sei fehlerhaft, weil sich beim ersten Einschalten nichts tat. Dann drehte ich die Batterie, und alles war in Ordnung.

Gestaltet und entwickelt in Deutschland

Das handgeschliffene Echtholzgehäuse mit abgerundeten Kanten und gebürsteter Aluminiumfront ist schön schlicht gestaltet und liegt mit einem Gewicht von rund 2 kg angenehm schwer und solide in der Hand.

Nach dem Einlegen der Batterien muss man nur noch die Antenne einstecken, das Radio an Strom anschließen und einschalten. Jetzt beginnt die Entdeckungsreise, denn so kompakt das Gerät ist, so viele Funktionen enthält es auch. Deshalb sollte man es am besten mit der Anleitung in der Hand erkunden, um alle Funktionen kennenzulernen.

Die Uhrzeit stellt sich im Radiobetrieb von selbst richtig ein. Auch die einzelnen Sender sind schnell auf die sechs Speichertasten verteilt, wenn man kurz nachgelesen hat, wie es geht. Der DAB+-Empfang ist bei uns leider suboptimal, aber der FM-Empfänger holt die Stationen sauber herein. Der Breitband-Lautsprecher mit rund 7,6 cm Durchmesser sitzt auf der Oberseite und strahlt den Klang rundum ab, man sollte das Sonoro Radio also nicht als Ablagefläche für die Nachtlektüre missbrauchen. Die Bassreflexröhre dagegen öffnet sich zur Rückseite.

Einschlafen und aufwachen

Sonoro hat eine Reihe beruhigender Naturgeräusche in das Radio eingebaut, die beim Einschlafen helfen sollen. Darunter Wellen, Wind, Regen, Vogelgezwitscher und andere Klänge. Der Sleep Timer lässt sich minutengenau zwischen fünf und 120 Minuten einstellen. Für das Aufstehen lassen sich zwei unterschiedliche Weckzeiten einstellen, beim Aufwachton hat man die Wahl zwischen Radio, den entspannenden Tönen oder einem klassischen Weckton.

Das Display lässt sich dimmen und passt sich zudem automatisch der Helligkeit im Raum an. Löscht man also das Licht zum Schlafen, verdunkelt sich auch die Anzeige. So gehört sich das für ein Schlafzimmer-Gerät.

Mehr als nur ein Radiowecker

Als reiner Radiowecker wäre das Sonoro Radio trotz der eingebauten Natursounds und des wirklich guten Klangs wohl etwas teuer, doch das Gerät kann noch mehr. Als Bluetooth-Anlage (A2DP, AVRCP) spielt es alles ab, was so auf Smartphone oder Tablet gespeichert ist. Der Klang lässt sich zudem über Höhen- und Tiefenregler auf den eigenen Geschmack anpassen. Für den kleinen Klangkörper macht das Sonoro Radio beeindruckend viel Druck.

Audioquellen lassen sich nicht nur über Bluetooth anschließen, sondern auch über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Außerdem besitzt das Sonoro Radio einen USB-Anschluss, über den sich Firmware-Updates einspielen lassen oder Musikdateien, die auf einem USB-Stick gespeichert sind. Ein zweiter USB-Anschluss daneben kann zum Laden eines Smartphones oder MP3-Players verwendet werden.

Kopfhöreranschluss vermeidet Diskussionen vor dem Einschlafen

Hat der Partner neben einem einen anderen Musikgeschmack oder möchte beim Lesen im Bett nicht noch parallel mit einem Hörbuch beschallt werden, kann man einfach einen Kopfhörer an das Sonoro Radio anschließen und ganz für sich hören.

Fazit

Mit 183 x 115 x 223 mm passt das Sonoro Radio auf jeden Nachttisch. Und durch das schlichte Design und die Auswahl aus den Farben Schwarz, Weiß, Silber, Rot, Grün wohl auch zu jeder Einrichtung. Der Klang füllt auch große Schlafräume und dank Fernbedienung muss man das Radio gar nicht neben sich platzieren, sondern kann es auch auf weiter entfernten Flächen abstellen (wenn man nicht den Kopfhöreranschluss nutzen möchte). Die Einschlafklänge sind sehr angenehm, und durch die unterschiedlichen Möglichkeiten, Audioquellen anzuschließen, dient das Gerät als kleine Audioanlage für das Schlafzimmer. Nicht ganz billig, aber ihren Preis wert.

Auf Amazon kostet das Sonoro Radio 299 Euro. Weitere Infos dazu findet man auch auf der Schlafzimmer-Seite von Sonoro.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!