16.10.13

Sono: Fenster-Gadget schaltet den Straßenlärm aus

Sono - gegen den Lärm von draußen.

Sono ist ein Fenster-Gadget, das Straßenlärm nicht nur ausblenden, sondern durch ein angenehmeres Geräusch ersetzen will: Presslufthammer aus, Vogelgezwitscher ein. Der österreichische Industriedesigner Rudolf Stefanich tritt damit bei den diesjährigen James Dyson Awards an - und hat gute Chancen.

Sono - gegen den Lärm von draußen.

Definitiv eine Meldung aus den Kategorien "Glaube ich erst, wenn ich's selbst getestet habe" sowie "Ja, will ich haben": Sono will Ruhe in unser Zuhause bringen, indem es Schallwellen von draußen isoliert, filtert oder eliminiert. Das Fenster wird dabei zum Störschallunterdrücker. Sono wäre ein handtellergroßer Apparat in Form eines Kieselsteins und in der Wohnung wäre wieder Ruhe.

Oder es gäbe ein angenehmeres Geräusch. Denn Sono soll nicht nur Lärm von draußen ausblenden oder wie bei einer Lautstärkeregelung dimmen können. Das Gerät soll darüber hinaus verschiedene Geräusche voneinander unterscheiden und filtern können. Die Altglasflaschenleerung ließe sich abschalten, wenn sie den Benutzer nervt. Das Kindergeschrei auf dem Spielplatz, das er mag, könnte Sono hingegen durchlassen.

Damit noch nicht genug: Sono soll zudem gegen Elektrosmog arbeiten, wenn es etwa fremde WLAN-Signale filtert und sie gleichzeitig als Energiequelle nutzt. Dies allerdings offenbar nur in Form eines Zubehörs, denn in einigen Ländern wie Deutschland ist diese Form der Energiegewinnung gesetzlich nicht erlaubt. Wie Sono funktionieren soll, erklärt Stefanich im Video zum Produkt:

www.youtube.com/watch

Klingt fast zu schön um wahr zu sein? Wenn Sono auch nur einige der oben beschriebenen Funktionen beherrschte, dann hätte Stefanich mehr als nur einen Dyson Award verdient. Um das Gadget ins Leben zu rufen, sucht er nun nach einem Partner und einem Investor. Wie der Stand der Technik ist, ist derzeit allerdings unklar. James Dyson, der Erfinder des nach ihm benannten Zyklon-Staubsaugers, wird den Gewinner des Preises am 7. November bekannt geben.

Neben Sono sind 19 weitere Beiträge im Rennen, viele davon aus der Gesundheitstechnik, wie etwa der netzförmige Cortex-Gips aus dem 3D-Drucker, der eine praktischere Lösung gegen Knochenbrüche sein soll, daneben aber auch Revolights, das dynamische Fahrradlicht. Ein Wettbewerb, auf dessen Ausgang wir wirklich mal gespannt sind.

Jetzt bräuchten wir nur noch etwas, was außerdem das Geschrei in der Wohnung eliminiert. Aber vielleicht entwickelt auch dafür mal jemand eine Spezialtapete.

Gefunden bei NBC und MobileGeeks.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!