09.04.14

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Clicc Solarmodul {pd Clicc;http://www.clicc.de/presse/}

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

 

Die Zahl vier spielt bei Clicc im Augenblick eine zentrale Rolle. Das Team des Herstellers Sonnenrepublik besteht zur Zeit aus vier Menschen, und die Solarzelle Clicc ist 4 x 4 cm groß. Außerdem lassen sich weitere Clicc-Module an alle vier Seiten anklicken, um so die Sonnenstromausbeute zu vergrößern und die Ladedauer zu verkürzen.

Clicc kann per Klick mit dem ClicLite verbunden werden, das laut Sonnenkollektiv das "weltweit kleinste Handy-Ladegerät" mit einem 45-mAh-Akku ist. Außerdem sollen die monokristallinen Solarzellen eine Effizienz von 22 Prozent besitzen und damit Weltmeister in ihrer Kategorie sein.

Den Reserveakku ClicLite kann man am Schlüsselbund tragen und er dient dank einer dreistufigen weißen LED auch als Taschenlampe.

Der folgende Clip zeigt, wie sich Clicc mit ClicLite verwenden und ausbauen lässt.

Über Sinn und Unsinn von Solarzubehör in unseren sonnenarmen Breitengraden kann man streiten. So dauert es mit einem einzigen Clicc eine ganze Weile, bis ClicLite aufgeladen ist: 12 Stunden braucht es ungefähr in der vollen Sonne. Ist ein Fenster dazwischen, verlängert sich die Zeit auf 18 Stunden. Bei schwacher Bewölkung sind es sogar 48 Stunden.

Ein einzelnes Clicc-Modul liefert nominal 0,17 W Ladeleistung. Sechs Stück zusammengekoppelt produzieren dann schon 1 W, damit lädt man in der sonnigen Fensterbank den internen Akku der ClicLite immerhin in drei Stunden.

Fazit: ClicLite mit einer Clicc-Solarzelle ist sicher keine riesige Energiereserve, aber das kleine Ladegerät hat einen entscheidenden Vorteil. Weil es ans Schlüsselbund passt, ist es wirklich immer dabei, und die integrierte Solarzelle sorgt dafür, dass im entscheidenden Moment der Akku noch Energie besitzt und sich nicht in den letzten Wochen entladen hat. Das Team der Sonnenrepublik betont außerdem, dass seine Produkte „Made in Germany“ sind.

Dieses Jahr sollen noch zwei weitere Gadgets auf den Markt kommen: zunächst ClicDoc, ein Solar-Lader, der drei Cliccs direkt aufnehmen und bis zu zwei Smartphones voll laden kann. Danach soll dann ClicTrac folgen, ein Solar-Ladegerät, das Standard-Nachlade-Akkus der Größen AA und AAA laden kann.

Ein Starterpaket mit ClicLite, Clicc Solarzelle und einem USB-Kabel zum Aufladen bei schlechtem Wetter kostet im Online-Shop 39,90 Euro. Einzelne Clicc-Solarzellen gibt es für 7,90 Euro. Weitere Infos findet Ihr direkt auf der Seite zum Clicc-System.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!