19.09.08

Sonnenkönigin: Dem Bodensee seinen iPott

Die MS Sonnenkönigin läuft zur der Jungfern/Tauffahrt aus Bregenz aus. (Bild Keystone)

Mit dem MS "Sonnenkönigin" ist auf dem Bodensee das grösste Boot auf europäischen Binnengewässern unterwegs. Ein Event-Schiff mit futuristischem Design.

Manchmal sind Gadgets eben etwas grösser. Die Sonnenkönigin zum Beispiel ist laut Angaben der Schweizer PR-Agentur, die das unter österreichischer Flagge fahrende Schiff in Deutschem Besitz vermarktet, das grösste Fahrzeug auf europäischen Binnengewässern - jedenfalls aber auf dem Bodensee.

Der Pott im gar nicht traditionellen See-Schiffahrtslook fasst 1000 Passagier auf vier Decks und bietet vor allem innen Technik für allerhand Ereignisse:

 

Kernstück der Sonnenkönigin ist der 9 m hohe, 69 m lange und 13,5 m breite Saal, der mit modernster Eventtechnik ausgestattet, für beispiellose Licht-, Klang- und visuelle Welten sorgt.

Drei Bars und ein Aussendeck 12 Meter über dem Wasser sollen den Gästen Auslauf bieten, und die verspiegelte Glasfassade biete "Diskretion", obwohl die Gäste nach draussen schauen können - vor wem auch immer sie sich verstecken müssen. Durch die hohen Aufbauten komme ein "hochseeartiges Gefühl" auf, sagt einer der Kapitäne. Deswegen wurde das Schiff denn auch laut Pressemitteilung "auf hoher See" getauft (müsste das hier nicht "auf dem hohen See" heissen?), und zwar mit einer Flasche Schampus, die von einem Helikopter herunterbaumelte.

Über die Technik des Eventschiffs allerdings habe ich auf der noch sehr spärlich bestückten Website nichts finden können. Dabei liessen doch Name und Glasdesign auf ein Solarboot schliessen... das ist indes wohl Wunschdenken.

Umweltschonend ist das Schiff aber dennoch: Wenigstens kann man das laute Punkrock-Konzert weitab von der nächsten Ortschaft mitten auf dem See über die Bühne gehen lassen.

Eventschiff MS Sonnenkönigin

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!