17.07.09

SmartShopper Deluxe: Die echte virtuelle Einkaufsliste

Smartshopper - Die Einkaufsliste im Griff (Bild: SmartShopper)

Mit dem SmartShopper Deluxe kann man seine Einkaufsliste per Zuruf erstellen.

"Butter, Eier, Milch... und .... ähmmm". Und schon steht man im Supermarkt und weiß nicht mehr, was man eigentlich kaufen wollte. Welches Gemüse war das noch? Und reicht die Zahncreme? Eine Liste wäre doch nicht unpraktisch in dem Moment, aber man vergisst zwischendrin immer mal wieder gerne, was da eigentlich drauf sollte. Natürlich gibt es auch dafür ein Gerät, dass einem das Leben leichter machen soll. Es kommt aus den USA und gehorcht auf Zuruf. Dem kleinen Gerät kann man zurufen, was man alles einkaufen muss. Wenn der Blick in den Kühlschrank offenbar, dass die Milch bald aufgebraucht ist, sagt man dem Smartshoppper "Milch". So kann man über die Woche dann eine ganze Einkaufsliste erstellen.

Geht man dann in den Supermarkt, kann man sich die Liste vorher ausdrucken lassen und man hat gleich einen Einkaufszettel in der Hand. Eigentlich eine praktische Erfindung, die Sache hat nur zwei Haken. Denn das Gerät gehorcht bisher nur auf englische Befehle und das Papier muss man auch immer wieder beim Hersteller nachbestellen.

So richtig günstig ist der SmartShopper auch nicht. 99 Dollar will der Hersteller SmartShopper dafür haben, drei Rollen Papier kosten noch mal 8 Dollar. Oder man kauft halt einfach so einen altmodischen Einkaufszettelpapierrollenhalter .

 

 

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!