Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.08.09

Sihl Stoffdruck-Transferfolien: Eigenes Design auf Taschen und T-Shirts

Mit dem Sihl-T-Shirtfolienset können Sie ihre eigenen Entwürfe verwirklichen (Bild: Sihl)

Mit den Sihl Stoffdruck-Transferfolien kann jeder Stoffe mit eigenen Entwürfen bedrucken.

Wem die T-Shirt-Designs zu lahm oder die Sprüche zu nichtssagend sind, kann sein eigener Modedesigner oder "Trendsetter des Sommers" werden. Ein Tintenstrahldrucker, der auch dickere Medien verarbeiten kann, sowie die neuen Sihl Heißtransferfolien reichen aus. Nach dem Druck müssen sie nur noch auf das T-Shirt aufgebügelt werden Und selbstverständlich geht das auch mit Baseball-Kappen, Taschen, Krawatten oder allem was aus Stoff ist - das Trägermaterial muss nur ein Baumwoll- oder Baumwoll-Polyester-Stoffmix sein, Leinen ist auch möglich. Es gibt zwei Sets für unterschiedliche Farben der Trägerstoffe.

Während das IJ Light Textile Transfer Paper matt 0744 für helle Stoffe gedacht ist und 12,50 Euro (10 Blatt) kostet, eignet sich das schwerere IJ Dark Textile Transfer Paper matt 0745 für dickere und dunkle Stoffe bei einem Preis von etwa 15 Euro (10 Blatt). Bei beiden Medien handelt es sich um silikonisiertes Basispapier, kompatibel mit gängigen Inkjet-Druckern, auf dem ein Polymerfilm und darüber eine poröse Druckschicht angeordnet sind.

Die Motive überleben auch die nächste Wäsche: Während die Druckschicht beim Transferprozess durch das Aufbügeln schmilzt, in das Gewebe eindringt und damit die aufgedruckten Farbstoffe wasserfest versiegelt, ist die obere Schicht nur zum Schutz für das Aufbügeln gedacht und wird anschließend entfernt.

Beide Materialien sind im Format DIN A4 (10 Blatt) ab sofort über die Sihl Direct GmbH unter www.sihl-direct.de und im Fachhandel erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer