24.04.09

Shuttle X 5000TA: Schlepptop

Shuttle X 5000TA 1 - Nicht zum werfen gedacht [Bild: Shuttle]

Von Shuttle kommt ein neuer Rechner namens X 5000TA, der vor allem eins ist: flach.

Bei manchen Geräten fragt man sich schon, was das denn nun ist. So auch beim Shuttle X 5000TA, der irgendwie eine Mischung als Tablet, All-In-One und Netbook ist. Dieser Recher scheint sich auch nicht so recht zu entscheiden können, bietet er doch einen Touchscreen, ist aber ansonsten wie ein normaler PC zu bedienen. Auf der anderen Seite hat ihm der Hersteller einen nicht ganz unpraktischen Henkel verpasst, an dem man den Rechner leicht transportieren kann. Ganz wie früher, als die ersten Laptops noch echte "Henkelmänner" waren, weil man sie sonst kaum transportieren konnte. Das Problem hat der Shuttle X 5000TA aber nicht:

Ausgestattet ist der nur 3,6 cm hohe Flachmann mit einem Intel Atom 330 Prozessor (2x 1,6 GHz), 1GB DDR2 Speicher und die Daten werden von einer 160GB HDD ausgelesen.

Star der Show ist aber der 15,6 Zoll große Touchscreen, über dessen genaue Auflösung sich Shuttle aber ausschweigt. 1200 irgendwas werden es aber hoffentlich schon sein. Jedenfalls kann man dann dank Windows Vista die Daten auch mit dem Finger rumschubsen.

Dazu gibt es die übliche Webcam, Lautsprecher, Mikro und WLAN. Bluetooth sucht man leider vergeblich, aber ist ja auch bei "großen" Rechnern selten dabei. Zu dem ist der Rechner sehr leise. Ein "Heatpipe" System sorgt sich um den Prozessor, das kleine 85 Watt Netzteil hat auch keine Lüfter. Könnte aber auf dem Schoss dann doch etwas wärmer werden.

Den Rechner kann man nicht nur am Henkel mit sich rumtragen, sondern dank einer eingebauten Stütze auch überall aufstellen, wo man gerade arbeitet. Das ganze Konzept ist wirklich nicht schlecht, auch wenn man sich fragt, ob es ein Laptop mit Touchscreen nicht genauso tut.

Doch die sind bisher noch sehr teuer und die Basisversion des Shuttle X 5000TA kostet gerade mal 595 Euro. Laut Shuttle sollte der Rechner schon im Shop zu finden sein, doch beim Shuttle Configurator ist er noch nicht zu sehen. Er sollte dort aber in den nächsten Tagen auftauchen.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!