21.05.09

Sharp Aquos Shot 933SH: Symbiose aus Handy und Kamera

Von vorne eine Kamera ... (Bild: Softbank)

Das Sharp Aquos Shot 933SH verspricht, der perfekte Kompromiss zwischen Handy und Fotokamera zu sein.

Es gibt immer zwei Wege bei einem Produktentwurf. Packt man so viele Features wie möglich in ein Gerät und riskiert, dass die einzelnen Features zu kurz kommen oder versieht man das Produkt mit nur einer dedizierten Funktion und zwingt den Anwender zum Mitschleppen mehrerer Geräte?

 

Genau vor dieser Entscheidung stehen oft Handy- bzw. Digitalkamera-Käufer, die sich entscheiden müssen, ob sie 2 dedizierte Geräte für optimale Qualität oder ein kompaktes Universalgerät mit beiden Funktionen haben wollen. Die Entscheidung sollte vor allem darauf beruhen, wie sehr einem die Eigenschaften Kompaktheit und Qualität wichtig sind.

Das Außergewöhnliche an diesem Handy ist, dass es seine zwei Funktionen perfekt verbindet. Denn seine Fotofunktion kommt im Gegensatz zu vielen anderen Handys nicht zu kurz. Der Fotosensor soll in Verbindung mit einer guten Optik 10 Megapixel auflösen, das Besondere aber soll seine Rauscharmut sein, welche dieses Handy auch für schlechte Lichtverhältnisse rüsten soll. Bis auf zu erstaunliche ISO 12800 soll geboostet werden können, genauso viel oder mehr als aktuelle DSLR's. Da kann es sich eigentlich nur um einen Witz handeln, denn selbst Kameras mit Vollformat-Sensor machen bei 12800 ISO keine vernünftigen Fotos mehr.

Ob sich das auch in der Realität bewahrheiten kann, wird bald ein Praxistest zeigen, denn das Handy soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen, voraussichtlich aber nur in Japan. Die restliche Ausstattung beherbergt als weiteres Feature noch ein 3,6" VGA-Touchscreen, der Wechsel zwischen Handy - und Fotomodus soll durch den intuitiven Lagesensor vollführt werden. Fast schon nebensächlich sind UMTS, GPS und der microSDHC-Slot.

via engadget

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer