15.04.09

Sharkoon Fireglider: Von roten Mäusen

Sharkoons Fireglider on fire

Mit dem Fireglider bringt Sharkoon eine Gamermaus auf den Markt zu einem aggressivem Preis, die sich vor hochpreisigen Mäusen nicht verstecken muss.

 

Ich muss ja zugeben, dass ich kein Gamer bin und auch nicht wie einer denke. So konnte ich es noch nie verstehen, wie die Gamer es schaffen, die Maus bei hohen DPI-Zahlen wie 3600 noch zu beherrschen. Und dafür auch noch mehrere hundert Euro zu bezahlen. Aber die Damen und Herren werden sicher schon wissen, was sie tun. Mit dem Fireglider kommen jetzt aber auch Profi-Features, wie konfigurierbare Tasten oder ein flexibles DPI-Rad, in bezahlbare Sphären.

 

Der Fireglider wartet mit einigen Features auf, die selbstverständlich meine 5-€ Maus nicht hat:

 

  • Laser-Maus mit veränderbarer DPI-Zahl in 6 Stufen von 600 bis 3600 DPI
  • 7 Tasten, davon 6 frei konfigurierbar
  • veränderbares Gewicht mit 7 Mini-Gewichten für ein Gesamtgewicht von 118 bis 135 Gramm
  • umfangreicher Makroeditor für Mausgesten und Tastenschläge

Die Einstellungen werden dabei nicht auf dem PC gespeichert, sondern direkt im internen Speicher der Maus. Somit hat man seine Einstellungen und Makros immer zur Hand Maus und muss diese nicht neu konfigurieren. Und all das wird in einem feurigen Design für lediglich rund 25 € bei Amazon angeboten. Das sollte auch für einen Gelegenheitsgamer ein super Angebot sein.

Inwieweit dieses Produkt mit Mäusen wie der Razor konkurrieren kann, werden wohl nur Profis oder ausführliche Tests zeigen können. Die bisherigen Tests im Internet können nur positives berichten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!