Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

19.04.08

Selbstumrührender Becher: Ein Schwenk zur Tea-Time

Abwarten und Tee trinken könnte in Zunkunft eventuell löffellos von statten gehen. Möglich macht es die Idee der "selbstumrührenden Teetasse".

Schwungvoll, nicht nur in Sachen Design.

Mangels Spülmaschine habe ich fast täglich eine Aufgabe vor mir: Spülen mit der Hand. Da ich viel Kaffee trinke, kommt auch immer eine beachtliche Anzahl Löffel zusammen, die hinterher gespült werden möchten. Französische Designer haben beim London Design Festival ein Konzept vorgestellt, das dem Löffelwahn ein Ende bereiten könnte:

Idee bei der Sache: Eine Kugel am Boden des Gefäßes rührt mittels leichtem Schwung aus dem Handgelenk das Getränk um. Die untere Wölbung verhindert beim Trinken, dass die Kugel in den Mund rutscht.

 

Es gibt momentan nur einige Prototypen, nach einem Hersteller wird gerade gesucht. Lustig könnte allerdings die DIY-Version dieses Becher sein: Murmel in die Tasse, fertig!

Revolutionär ist die Idee übrigens nicht direkt. Ich erinnere mich noch gut daran, wie unser Chemielehrer damals gerne mal seinen Kaffee mit einer Magnetrührmaschine umrührte...

[via Daily Mail]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer