19.09.09

Seagate FreeAgent DockStar: Macht Festplatten zu Servern

FreeAgent DockStar - verwandelt Festplatten in NAS

Seagates FreeAgent Dockstar USB-Dock für Festplatten macht den Zugriff auf externe Harddisks via LAN oder Internet möglich.

Eigentlich ist das (oder der?) FreeAgent Dockstar ja als Ergänzung der FreeAgent Go Festplatten gedacht. Diese schmucken externen Harddisks kann man ohne Kabel einfach ins Dock stecken und so seine Daten ganz einfach im Heimnetzwerk verteilen oder via Internet von überall aus abrufen. So entsteht auf einfachste Weise ein Datei-Server im eigenen Netzwerk - ein "Network Attached Storage" oder NAS. Daneben lassen sich aber auch bis zu drei weitere USB-Geräte an den FreeAgent Dockstar anschließen.Seagates FreeAgent DockStar wird einfach per LAN-Kabel an den Router angeschlossen und fungiert dann als Datenserver, der auf die angeschlossenen Festplatten zugreift. Um über das Internet an die Daten zu kommen, nutzt das DockStar die PogoPlug -Technologie. Dieser Service ist für das erste Jahr kostenlos, danach fallen rund 30 Dollar pro Jahr an. Wer diesen Betrag nicht bezahlen will, bleibt nach dem ersten Jahr auf sein Heimnetzwerk beschränkt.

 

In den USA soll Freeagent DockStar noch im September für 99 Dollar erhältlich sein, ein deutscher Preis steht noch nicht fest, es gibt aber schon Informationen bei Seagate.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!