Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.04.16

Software

GPS-Navigation von Scout: Weltweite GPS-Navigatiom mit OpenStreetMaps

Scout (früher Skobbler) ist eine App der Telenav GmbH für iOS und Android, die weltweite GPS-Navigation auf Basis der OpenStreetMap-Karten ermöglicht. Entwickler und Unternehmen können das bereitgestellte Software Developer Kit (SDK) nutzen, um eigene Navigations-Produkte zu entwickeln.

Eine Alternative zu Here Maps mit Open-Source-Karten

Um zum Zielort zu finden, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Navigationsgeräten und Navi-Apps. Zu letzten Kategorie gehört Scout, das mal Skobbler hieß.

Die App ist mehr als einen Blick wert. Sie erinnert ein wenig an Here Maps und punktet mit interessanten Ideen, die wir hier im Detail vorstellen.

Was kostet Scout?

Bei Scout kann man nur eine Länderkarte herunterladen, weitere müssen per In-App-Kauf erworben werden. Viel muss man allerdings nicht investieren. Das weltweite Kartenmaterial kostet gerade mal rund 11 Euro. Europa schlägt mit 5 Euro zu Buche.

Das Kartenmaterial basiert auf OpenStreeMaps (OSM), einer ständig aktutalisierten Karte der Welt, die von Freiwilligen erstellt wird, welche die Daten zu Wegen, Gebäuden und allerlei Weiterem weltweit erfassen und pflegen. Es handelt sich also um Open Data. Das Material kann frei verwendet werden, solange OpenStreeMaps erwähnt wird.

Navigation für Auto, Fahrrad und Fußgänger

Bei Scout hat man im Navigations-Modus die Wahl zwischen Routing für Fußgänger, Rad- und Autofahrer. Beim Routenprofil Auto kann man wählen, ob die Route besonders schnell, kurz oder effizient sein soll. Als Radfahrer entscheidet man sich für die schnellste, kürzeste oder ruhigste Route.

Praktisch: Direkt aus der App heraus können Nutzer aktuelle Verkehrsstörungen oder auch Blitzer melden, die sie gerade passieren. Die Daten werden in die Apps eingepflegt, die so häufiger aktualisiert werden als viele kommerzielle Navi-Apps.

Mehr als nur Navigation

Neben der sprachgesteuerten Navigation von A nach B unterstützt Scout einen auch beim Entdecken interessanter Ziele. Über die Umkreissuche lässt sich nach selbst definierten Zielen im Umkreis von 5 km, 10 km oder 20 km suchen.

Die Kategoriesuche erlaubt das Stöbern und Auffinden von Zielen wie Kneipen, Biergärten, Nachtclubs und Bars, aber auch Banken, Büchereien, Toiletten, Briefkästen oder Apotheken, Shopping-Gelegenheiten und vielem mehr.

Eine Foursquare-Suche ist ebenso integriert wie eine, die den Zugriff auf Bewertungen von Tripadvisor ermöglicht. Das sind praktische Punkte, die man z.B. bei Here Maps vergeblich sucht.

Der Kamera-Modus erkennt Verkehrszeichen

Ab und zu kommt es schon mal vor, dass Scout davor warnt, schneller als erlaubt zu fahren. Und das, obwohl die temporäre Geschwindigkeitsbeschränkung längst aufgehoben wurde. In solchen Fällen ist der Kamera-Modus praktisch.

Im Kamera-Modus platziert man sein Smartphone so, dass die Kamera die Fahrbahn durch die Windschutzscheibe erfasst. Die App erkennt dann Verkehrszeichen in Echtzeit und warnt vor Geschwindigkeitsüberschreitung oder Überholverboten. Warnungen werden jeweils direkt angesagt, so dass man nicht ständig auf das Display schauen muss.

Erweiterung der Funktionalität über In-App-Käufe

Wer Wert darauf legt, kann die Funktionalitäten von Scout über In-App-Käufe noch erweitern. Dazu gehören nicht nur Echtzeit-Verkehrsinformationen über INRIX, sondern auch Sprachpakete, nach deren Kauf man sich Informationen und Routenanweisungen von den Stimmen von SpongeBob oder dem kleinen Nils ansagen lassen kann. Das fällt zwar eher in den Bereich Unterhaltung, ist aber trotzdem irgendwie nett.

Während fest installierte Blitzer standardmäßig erfasst sind, kann man sich durch den Kauf eines Blitzer-Sorglos-Pakets für rund 11 Euro auch vor mobilen Blitzern warnen lassen.

In-App-Käufe werden auch als Pakete angeboten, bei denen man z.B. Echtzeit-Verkehrsinfos und Warnungen vor mobilen Blitzern kombiniert noch einmal günstiger kaufen kann als einzeln.

Fazit: Scout ist eine empfehlenswerte Alternative zu Here Maps

Scout bietet eine voll funktionsfähige GPS-Navigation für Android und iOS, die kostenlos mit Kartenmaterial für ein Land verwendet werden kann. Die Karten sind im Online- oder Offline-Modus nutzbar, und für wenige Geld kann man die Funktionalität per In-App-Kauf stark erweitern.

Sehr nützlich sind die Kategorie- und Umkreissuche, wenn man z.B. im Urlaub den nächsten Geldautomaten oder die nächste Pizzeria ausfindig machen möchte. Auch Tripadvisor-Bewertungen und die Warnung vor fest installierten Blitzern können sich als wertvolle Funktionen erweisen.

Mit seinem Preis und Funktionsumfang präsentiert sich Scout (ehemals Skobbler) als starke Konkurrenz zum kostenlosen Here Maps. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer